SEARCH FOR A BAND
WORLD
3PLAY LIVE ON STAGE!
2CONFIRM YOUR CONCERT DATE
1SIGN UP TO PLAY THE FESTIVAL
GIG'S DETAILS
Home  >  Shows  >  Gigs around the world  >  Gig's details
RECENT MEDIA
  • VIDEO
  • AUDIO
  • PHOTO
3/29/2020 3:06:08 PM

Vincenzo Tusa

3/29/2020 3:05:07 PM

Vincenzo Tusa







CURRENT AND NEXT GIGS
Country

City

THE NEXT BANDS ON STAGE
Signed up 24 February 2020 at 6:48 PM

Eyedetic

Noise rock
United States of America
Signed up 20 January 2020 at 9:35 PM

Lone Wolf James

Hard Rock
United States of America
Signed up 16 December 2019 at 12:35 AM

Furniture

Alternative rock
United States of America
Next bands around the globe
Signed up yesterday at 3:08 PM

Dj Nebzdyaschiy

Rock
Russia
Signed up yesterday at 11:10 AM

Dharma

Noise rock
Italy
Final n.1 - Thu, 29 May 2014
Tel.0234-29879572

E-mail

Info:
Zeche BochumPrinz-Regent-Str. 50-60, Bochum Show on map
Band   Musical genre Video Audio Votes
1 The Entire Past Metal core 97
2 Kinksake Electro Rock 107
3 Mad, Bad and Dangerous to Know Pop 112
4 Vertikal Punk Ska 77
5 Ocean Drive Rock 85
6 NOMEDIA Acoustic Rock 70
6 Rise to Remember Alternative metal 65
6 Frenative Funky rock 65
6 leet Pop Rock 49
6 Dr.Reudlon Punk rock 50
6 MutualPlan Rock 58
MEDIA

Der Ruhrpott verabschiedet sich aus dieser Saison mit einem super Abend und vielen tollen Bands!

Nachdem wir die Semifinale eher in gemütlicher Runde feierten, war es Zeit in der Zeche wieder ordentlich die Puppen tanzen zu lassen. Wie schon in den letzten Jahren wurden die Fans der Bands in Bussen angekarrt und Ruck Zuck hatte man einen vollen Club und die beste Feierlaune am Start. Hochmotiviert ging jede einzelne Combo an den Start.

Den Anfang machten OCEAN DRIVE. Ihre Besetzung an den Instrumenten ist eher klassisch. Der Einsatz der Akustik-Gitarre verlieh ihnen noch ein kleines Tüpfelchen auf dem i. Sie lieferten direkt ein hohes musikalisches Niveau, wodurch von Beginn an klar wurde, wie hoch an dem Abend die Messlatte hing. Mit solidem Sound und groovenden Rhythmen kamen sie beim Publikum gut an. Als Opener Band erhaschten sie schon 85 Stimmen und zogen als Erste ins Juryvoting ein. Im Endergebnis mussten sie sich dann aber mit Platz 5 anfreunden.

Ein Gitarrensound, der alles von der Bühne fegt, dazu Songs die zur Eskalation animieren. All das bezeichnet RISE TO REMEMBER. Die Jungs aus Gelsenkirchen ließen sich nicht lumpen in der Zeche! Leider wirkten sie bei einigen Songs noch verunsichert. Daran kann Rise to Remember noch arbeiten. Traut euch da ruhig noch einiges mehr und kommt noch viel mehr aus euch raus! Leider verpassten sie die Nominierung zum Jury-Voting und müssen sich mit 65 Stimmen an diesem Abend geschlagen geben.

Mit DR. REUDLON stand mal eine richtige Punk-Rock Band auf der Bühne. Sie verkörpern dieses Genre mit Auszeichnung.  Einfach eine sehr authentische Band. Bei der Jury schnitten die Herren gut ab nur leider mussten sie sich der großen Konkurrenz und mit nur 50 Stimmen geschlagen geben. Jungs macht einfach genau so weiter, wie bisher und jeder der Punk Rock liebt, wird auch euch lieben!

Die nächsten waren FRENATIVE. Leider hatten die Jungs ausgerechnet heute keinen guten Tag erwischt. Lag es vielleicht am "FINALE"? Sie leisteten sich den einen oder anderen Patzer. Auch der Frontmann war gerade in der Vorrunde viel souveräner, als an diesem Ruhrpott-Finale. Nach ihrer Show holten sie sich ihre Kritik von der Jury ab. Manchmal ist eben nicht nur Sonnenschein. Aber nicht den Kopf in den Sand stecken. Stattdessen jetzt doppelt motiviert in den Proberaum gehen. Ihr könnt das besser und nun wisst ihr, woran gearbeitet werden muss. Ich hoffe, ich sehe euch nächstes Jahr wieder. Das Publikum gab ihnen 51 Stimmen.

Bunt und vielfältig ging es mit MAD, BAD and DANGEROUS TO KNOW weiter. Es war eine großartige Show und man konnte die Füße bei diesem tanzbaren Sound einfach nicht still hallten. Mit ihrer sehr großen Auswahl an Instrumenten und Genres überzeugten sie das Publikum auf ganzer Linie. Mit 112 Stimmen ging es für sie nicht nur weiter in das Jury Voting, sie erspielten sich auch den Publikumspreis (einen Inlandsgig + Anfahrtskosten + Unterkunft von uns gebucht) für die meisten Stimmen des Abends. Außerdem, wenn man diese Band bucht, bekommt man nicht nur auf der Bühne was geboten. Allesamt sind einfach so unglaublich lieb, man will diese Band einfach um sich herum haben. Im Gesamtergebnis landeten sie auf Platz 3. Sie gewinnen ein Steinberg Cubase Elements 7.

Die Vertreter für die härteste Musikrichtung waren: THE ENTIRE PAST aus Gütersloh. Eine sehr junge Truppe, die während der Emergenza Saison ihre Motivation ganz imenz steigerten. Sie lieferten ein echtes Live-Erlebnis. Starke Songs und diese mit Vollgas von jedem einzelnen Musiker präsentiert, bringen sie weit nach vorne. Die Jury war begeistert. Mit vielen Händen - insgesamt 97 - schafften sie es ins Juryvoting. Die Jury hatte es an diesem Abend aber nicht leicht und musste ausgiebig diskutieren, bis die Entscheidung viel. Mit knappem Vorsprung setzten sich die Jungs an Platz 1 und werden am 19.07. als RUHRPOTT-Sieger die LIVE MUSIC HALL in Köln auseinander nehmen. Das wird soooooooooooooooo gigantisch.

Und danach ging die Begeisterung weiter. KINKSAKE lieferten nach. Starke Songs, toller Sound, super Stimme, gutes Zusammenspiel und eine wahnsinnige Spielfreude war zu sehen. Die Band hatte viele Fans mitgebracht, die den Auftritt ihrer Band auf's Übelste gut feierten und viele Besucher im Club mitrissen. Eine der allerbesten Bands in dieser Saison. Hut ab. Die Jury musste sich allerdings entscheiden. Kinksake bekamen vom Publikum 107 Stimmen und die Jury entschied sich, wenn auch nur ganz knapp, die Jungs auf den zweiten Platz zu wählen. Damit gewinnen sie einen Fotoshooting im Wert von 500 Euro. Bei einem ihrer nächsten Konzerte, werdet ihr mich bestimmt wieder treffen.

Sie ist einfach schön und macht glücklich oder berührt einen teileweise so arg, dass man sogar weinen könnte. Es geht um die Musik von MUTUALPLAN. Melodischer Pop Rock mit schöner Stimme und einer ganz starken Bassistin. Hier müssen wir mal die Musikerinnen in den Vordergrund heben. Mit 58 Stimmen verpassten sie leider die Chance von der Jury bewertet zu werden. Ihr Feedback von unseren Fachleuten holten sie sich aber dennoch nach ihrer Show ab. Tolle Band. Man muss auch nicht immer Sieger sein, um in Erinnerung zu bleiben. Ich hoffe wir sehen uns bald wieder.

Und für die nächste Band, würde ich mir am liebsten in den Bobbes beißen. Es ist echt unglaublich schade, dass wir nur noch eine Band ins NRW-Finale schicken dürfen. Denn LEET waren so verdammt gut hier in der Zeche. Ihre Musik lässt sich kurz beschreiben mit: klassischem Rock, dazu poppige Einflüsse. Das Publikum war auch großartig am Tanzen und Feiern. Leider bekamen Leet nur 49 Stimmen. So reichte es nicht für das Juryvoting. Allerdings war die Jury so angetan von den Jungs, dass sie ihnen den Jurypreis gönnten. Sie gewinnen einen Studiogutschein bei Burns Production im Wert von 250 Euro.

SKA, SKA, SKA.... für eine fette Party bucht man VERTIKAL. Im Vorfeld hatte die Band sogar ein Promovideo gedreht, dann für die Fans einen Bus geordert, um eine große VERTKAL-KLASSENFAHRT zur Zeche zu organisiert. Sehr stark! Und auf der Bühne ließen sie keinesfalls nach. Hier gaben sie ebenfalls wieder Vollgas. Leider hatten wir hier nun wieder eine Band, die wir mit einem tränenden Auge auf der Strecke lassen mussten. Mit 77 Stimmen schafften sie es ins Juryvoting und im Gesamtergebnis auf Platz 4.  Ich kann es nur wiederholen: Im Finale gab es keine "schlechten Bands"!!! Das hohe Niveau ließ bei der Jury die Köpfe qualmen. Auch wenn nur eine Band als Sieger gekürt wurde, gehen hoffentlich alle Bands mit einem unvergesslichen Erlebnis nach Hause.

Den Headliner Job, an diesem schönen Abend hatte NOMEDIA. Mit ihrer musikalischen Vielfalt, und besonderes der doch recht außergewöhnlichen E-Geige, machten sie ihren Gig zu etwas Besonderem. 70 Stimmen reichten dann allerdings nicht für das Juryvoting.

Dann hatte die Jury das Zepter in der Hand. Lange wurde sich besprochen. Es war eine super schwere Aufgaben, den Sieger und damit den letzten Teilnehmer für das NRW Finale in Köln auszusuchen. Denn genauso knapp wie die Stimmen auseinanderlagen, genauso eng waren die Juryentscheidungen. Währenddessen führten wir eine Tradition fort. Denn zum dritten Jahr in Folge spielten zum Abschluss unsere Gäste: THE JERKS aus Stuttgart.

Die Jungs aus unserem Artistpool standen vor vielen Jahren selbst im Wettbewerb und konnten nur zu gut nachvollziehen wie das Warten auf das Ergebnis einem in diesen Minuten die Nerven raubte. In dieser Zeit rockten die Jungs unsere Köpfe frei, bis zur Siegerehrung. Danke sehr!

Die Juroren waren:

Björn Bruns – Produzent & GF Burns Productions (Tonstudio)
Torsten Sickert – CHEF Zeche Bochum
Chris Breuch – Inhaber Heartbeat Drumschool & Schlagzeuger
Johannes Mertens – Musiker & Emergenza Artistpoolband (Seniors) (über 15 Jahre als Musiker auf Tour/700 Konzerte national + international/Aktiv für div. Newcomerförder-Projekte)
Sabrina Lüftner - Bloody Cherry Entertainment (Booking)


Juryplatzierungen in der Übersicht:


Bands Björn Bruns Chris Breuch Johannes Mertens Torsten Sickert Sabrina Lüftner Summe Pos.
Ocean Drive 5 4 5 5 5 24 5
mad, bad and dangerous to know 4 1 2 2 3 12 3
The Entire Past 3 2 1 3 1 10 1
Kinksake 2 3 3 1 2 11 2
Vertikal 1 5 4 4 4 18 4


Nächster STOP 19.07. - NRW Finale - Köln in der Live Music Hall! YEY........!!!!

Viele Dank an alle Bands und Zuschauer die dazu beigetragen haben, dass dieser Abend so super wurde wie er war!!!

Wir verabschieden uns für diese Saison aus Bochum. Auf ein baldiges WIEDERSEHEN in der nächsten Saison.

Euer Ben