SEARCH FOR A BAND
WORLD
3PLAY LIVE ON STAGE!
2CONFIRM YOUR CONCERT DATE
1SIGN UP TO PLAY THE FESTIVAL
GIG'S DETAILS
Home  >  Shows  >  Gigs around the world  >  Gig's details
RECENT MEDIA
  • VIDEO
  • AUDIO
  • PHOTO
3/29/2020 3:06:08 PM

Vincenzo Tusa

3/29/2020 3:05:07 PM

Vincenzo Tusa







CURRENT AND NEXT GIGS
Country

City

THE NEXT BANDS ON STAGE
Signed up 24 February 2020 at 6:48 PM

Eyedetic

Noise rock
United States of America
Signed up 20 January 2020 at 9:35 PM

Lone Wolf James

Hard Rock
United States of America
Signed up 16 December 2019 at 12:35 AM

Furniture

Alternative rock
United States of America
Next bands around the globe
Signed up 18 hours ago

CORBELLA

Rap'n'core
Spain
Signed up yesterday at 12:41 AM

Martin Carrillo

Pop Rock
Argentina
1st step n.1 - Sat, 12 November 2016
Tel. +49 (0)157 37 57 2662

E-mail

Info:info@die-trompete.de
Die TrompeteViktoriastr. 45, Bochum Show on map
Band   Musical genre Video Audio Votes
1 Mal Egal Punk rock 67
2 Darctors Hard Rock 63
3 Vice Atlantic Porn Rock 51
4 Letterleafs Rock 50
5 Echtze!t Rock 44
6 Red Ivy Other... 34
7 Fatal Rumor of Gravity Stonerrock 23
MEDIA
Die Trompete ist ein gemütlicher Club mit Wohnzimmeratmosphäre, dem man in „NULL-KOMMA-NIX“ in einen schönen Rockschuppen verwandeln kann.

In Bochum war man pünktlich. Als die Opener DARCTORS das Konzert eröffneten, war die Trompete schon sehr gut besucht. Wir waren begeistert. Es wurde mit richtig guter Laune an den Start gegangen, denn auch im Vorfeld lief schon alles glatt. Von den Hardrockern bekam man nun das richtige Feeling zum Einstimmen auf diesen Abend vermittelt. Das Publikum war direkt am Feiern. Starke, kratzige Vocals und einige Gitarrensolos ließen die ersten Fans zum Handy greifen um direkt ihre Stimme abzugeben. Allerdings, muss man hier ja mindestens 2 Bands wählen. Also war Geduld angesagt. Zuerst war wichtig, sich den Bandnamen DARCTORS zu merken. Und das taten wohl einige, denn am Ende der Show hatten sie 63 Votings erhalten und wurden auf Platz 2 gewählt. Damit erreicht die Opener Band den Einzug ins Semifinale.

Die zweiten Teilnehmer waren ECHTZEIT. Die Band war im letzten Jahr bereits beim Wettbewerb dabei und hatte sich bis ins Finale in der ZECHE gerockt. Die Besetzung hatte sich für diesen Auftritt nun verändert. Sie waren „nur“ noch mit maximal sechs Musikern unterwegs. Die ersten beiden Songs waren auf Deutsch, von zwei Sängerinnen vorgetragen worden. Beide haben vermutlich noch nicht sehr viel Bühnenerfahrung gesammelt. Etwas schüchtern und unsicher kamen sie daher. Zum 3ten Song holten sie sich Verstärkung auf die Bühne. Ein junger, selbstbewusster Rapper war nun der Frontmann. Auch wenn dieser frischen Wind auf die Bühne brachte, holperte das Zusammenspiel leider durch das komplette Set. Das hier etwas nicht rund lief, blieb auch vor dem Publikum kein Geheimnis. Daher gab es für Echtzeit diesmal nur 55 Votes und Platz 5. Also schieden sie leider schon in der Vorrunde aus dem Wettbewerb aus. Diesmal war es nicht ihr Tag. Das kann natürlich beim nächsten Konzert schon wieder ganz anders aussehen.

Mit VICE ATLANTIC kam nun richtig Schwung in die Trompete. Endlich wurde sich auch auf der Bühne bewegt. Außerdem gab es hier ein Mädel an den Drums zu sehen. Das ist wirklich so unglaublich selten bei Emergenza oder generell bei einer Bandbesetzung zu finden. Dazu war sie tight und hatte ihr Instrument voll im Griff. Die Dortmunder Band hatte natürlich eigene Fans zum Gig mitgebracht. Allerdings konnten sie mit ihrem sphärischen Postrock auch weiteres Publikum überzeugen. Und sogar bei der Gesamtwertung der Jury holten sie einige Punkte. Ausschlaggebend waren jedoch 51 Publikums-Votes am Ende des Abends. Damit belegten sie Platz 3 und wir dürfen sie im RIFF, im Semifinale wieder sehen. YEY!!

MAL EGAL vertritt den Punk Rock. Rotzige, deutsche Texte – 3 Akkorde und ab dafür. Es braucht also nur eine Band die Bock hat auf der Bühne zu stehen, dazu ein paar Fans die Lust auf Laut, Bier und Pogo haben. Schon hebt sich die Stimmung und eine Band die ihren ersten Gig spielt kann sogar, mit so viel Motivation und Spielfreude direkt auf dem Gewinnertreppchen landen. Sie holten sich sagenhafte 67 Stimmen und waren damit Tagessieger. Platz 1 für MAL EGAL und Glückwunsch zum Einzug ins Semifinale.

Als nächstes hatten wir die zweite Dortmunder Combo auf der Bühne. Mit LETTERLEAFS wurde es wieder etwas ruhiger. Bass, Gitarre und Drums wurden hier vom Piano sanft unterstützt. In den Songs hätte ich mir Backingvocals gewünscht. Die Jury sah das ähnlich. Das Publikum war ebenfalls etwas zurückhaltend geworden. Vielleicht hatten sie sich mehr Aktion auf der Bühne erhofft. Nach dem Voting zu beurteilen, mussten sie in diesem Moment wohl die stillen Genießer gewesen sein, denn auch wenn hier grade nicht die Party abging, wurde die Band mit 50 Stimmen belohnt und zieht mit Platz Nummer 4 ebenfalls ins Semifinale ein.

Das Genre Stonerrock wurde von FATAL RUMOR OF GRAVITY bedient. Die Band trat sehr entspannt auf. Sie schienen weder aufgeregt, noch nervös zu sein. Sie spielten ein solides Set und verzogen dabei keine Miene. Der Auftritt schien für sie wie ein Spaziergang zu sein. Ohne Highlights, aber auch ohne große Patzer wurden sie leider nur mit 23 Stimmen bewertet. Hier hatten sie sicherlich mehr verdient gehabt. Aber hier hatte nun mal das Publikum das sagen. Leider mussten wir uns von dieser Band schon wieder verabschieden.

Die letzte Band im Wettbewerb waren RED IVY – die junge Combo aus Werne schien sehr ambitioniert und freute sich auf ihren Gig. Sie waren eine der wenigen Bands an diesem Abend, die sich auf der Bühne so richtig austobten und die es schafften das Publikum mitzureißen. Die Junge Band konnte technisch, sowie auch mit der Bühnenperformance bei der Jury punkten. Leider hatten sie mit dem späten Slot nicht mehr so viele Zuschauer vor der Nase, wie die Bands zu vor. Daher schafften sie es mit 34 Votes von den Fans nicht unter die besten 4, allerdings überzeugten sie die Jury und konnten so mit den meisten Jurypunkten sich ebenfalls einen Slot im Semifinale sichern.

Wow, da hatten wir also gleich 5 Bands aus der ersten Vorrundenshow, die wir in das RIFF zum Semifinale einladen dürfen. Der Abend war allerdings noch nicht zu Ende. Bevor die Siegerehrung und die Ergebnisse fest standen, durften wir uns über eine Gastband freuen. CIRCA.NULL machten uns die FREUDE und verkürzten uns die Wartezeit auf die Ergebnisse. Die Stuttgarter Jungs, nahmen einige Stunden Autobahn in kauf um in Bochum die Bühne zu stürmen. Das taten sie auch mit Bravour. Danach ließen sie sich noch ein paar kleine Bierchen schmecken und so den Abend in Bochum ausklingen.

Schön wars…..! Da freuen wir uns doch gerne auf die nächste Vorrundenshow am 09.12 – hier in der Trompete. Weitere Slots sind übrigens zu vergeben. Aktuell wird der 14.01 gebucht. Wer also eine Band kennt oder hat, darf sich gerne über www.emergenza.de einen Gig buchen.

Als Jurysieger landete RED IVY mit 64 Punkten an der Spitze. (siehe Tabelle)
In der Jury saßen: Mario Simon/ Backliner + Musiker + Tontechik sowie Frank Gerwers/ GF dieTrompete + Tontechnik



Jury Summe jeweils max. 20 Punkte (10 pro Juror)
Bandname Song Qualität Gesang / Stimme Spiel-technik Show Gesamt-eindruck Summe Jury
Darctors 12 12 10 8 11 53
Echtzeit 8 9 9 5 9 40
Vice Atlantic 12 12 13 11 14 62
Mal Egal 12 12 13 12 13 62
Letterleafs 11 12 11 10 11 55
Fatal rumors of gravity 11 12 14 11 12 60
Red Ivy 14 13 14 11 12 64

Habt ihr auch eine Band und wollt bei Emergenza mit auf der Bühne stehen - hier anmelden!

Warst du als Besucher auf unserem Konzert und willst uns ein Feedback geben? - hier entlang ... DANKE!