SEARCH FOR A BAND
WORLD
3PLAY LIVE ON STAGE!
2CONFIRM YOUR CONCERT DATE
1SIGN UP TO PLAY THE FESTIVAL
GIG'S DETAILS
Home  >  Shows  >  Gigs around the world  >  Gig's details
RECENT MEDIA
  • VIDEO
  • AUDIO
  • PHOTO
4/5/2020 11:51:48 AM

Motor Pool Side

4/5/2020 11:51:02 AM

Motor Pool Side







CURRENT AND NEXT GIGS
Country

City

THE NEXT BANDS ON STAGE
Signed up 24 February 2020 at 6:48 PM

Eyedetic

Noise rock
United States of America
Signed up 20 January 2020 at 9:35 PM

Lone Wolf James

Hard Rock
United States of America
Signed up 16 December 2019 at 12:35 AM

Furniture

Alternative rock
United States of America
Next bands around the globe
Signed up 6 hours ago

GREENFIELD

Other...
Spain
Signed up 8 hours ago

Ayoki

Alternative metal
Russia
Semi final n.3 - Sat, 23 April 2016
Tel.

E-mail info@club-zentral.de

Info:
Club ZentralHohe Straße 9, Stuttgart Show on map
Band   Musical genre Video Audio Votes
1 circa.null Alternative rock 139
2 Miricalls Pop 124
3 Last Man Standing Hip Hop Rock 98
4 The Progressive Folk Orchestra Folk 41
4 Sommerfeld German Rock 21
4 R.A.P. Hip Hop 42
RET The Fabsters Alternative indie
MEDIA
Wer keine Fans hat und keine Unterstützer tut sich schwer im Live Bereich. Das ist kein Emergenza Phänomen, wie machmal gerne behauptet wird, denn tatsächlich bekommen auch solche Bands gerade bei uns eine echte Chance, aber es ist ein Live Problem. Viele Clubs bieten unter der Woche zahlreiche internationale Bands an, die gerade auf Tour sind und oftmals sind kaum 40 Leute da. So schlimm ist es glücklicherweise bei Emergenza nicht, denn auch heute Abend waren dann doch über 150 Leute gekommen. Dennoch stand der größere Teil von ihnen überwiegend draussen, um zu rauchen oder Freibier zu konsumieren. Eine Unsitte, die zwar sehr selten geworden ist - glücklicherweise - wenn es dann aber mal an so einem Abend passiert, wird dann gerne mal mit dem Finger auf den Veranstalter gezeigt.

Ich gebe heute daher den "Mittelfinger" zurück an diejenigen, die es nicht verstanden haben, worum es bei Emergenza geht: Das WIR zählt hier nämlich! Und wir hatten richtig starke Bands, die sich über mehr Publikumsbeteiligung sicherlich gefreut hätten. Auf der anderen Seite hat es natürlich auch jeder Teilnehmer selbst in der Hand, wie voll es während seinem Konzert vor der Bühne ist.

SOMMERFELD machen deutschen Pop Rock und sind richtig stark und es waren zu Beginn tatsächlich auch schon einige Leute reingekommen. Bis dahin also alles fein. Nur beim Voting kamen dann die sparsamen Schwaben zur Geltung und hoben nur 21 Hände, was an diesem Abend leider nicht reichen sollte.

Dann wurde die Bude kurz voll. Die Fans von LAST MAN STANDING machten eine mega Stimmung und die Band hatte sicherlich eine verdammt gute Zeit auf der Bühne. So hätte es weitergehen können. Doch nachdem 56 Hände gehoben waren, war für die Mehrheit "draussen" wieder interessanter - Schade, denn in der Summe mit den Jurypunkten musste sich dann auch diese Band knapp geschlagen geben.

Bäumchen wechsel dich. Neue Band, neue Fans. Diesmal von CIRCANULL. Die Band konnte allerdings auch auf der Bühne und bei der Jury ganz gut punkten und überzeugte somit alle - worauf es am Ende ankommt. Mir noch etwas zu nah an den Vorbildern, aber fetter Sound, tolle Energie und große Spielfreude. Mit 76 Publikumsstimmen und 63 Punkten der Juroren der Tagessieg - Gratulation!

R.A.P. nahmen dann ohne Band, dafür mit 3 Mikros bewaffnet die Bühne für sich in Anspruch. Fans wieder raus, eigene "Crowd" ... leider nur eine Hand voll vor die Bühne. Gute Beats, aber insgesamt noch nicht ganz ausgereift, sodass sich nicht so viele fremde Leute erwärmen konnten. Aber am Ende dann doch immerhin stolze 42 Hände - ist also nicht alles schlecht, weder auf, noch vor der Bühne.

Bei MIRICALLS wurde es dann mit 9 Leuten auf der Bühne schon ganz schön kuschelig. Im Saal brauchte es aber einige Zeit, bis dort ein ähnliches Resultat zu spüren war. Aber immerhin gelang es der großen Truppe mit der tollen Stimme an der Front, so nach und nach die Leute hereinzulocken und der "geizige Schwabe" war dann am Ende doch geneigt auch für jemand Fremdes abzustimmen. Tut gar nicht weh :-) 45 Stimmen reichten, um in die Jury zu kommen. Von der gab es nochmal satte 79 Punkte dazu, was in der Addition den 2. Platz bedeutete und somit der Beweis war, dass man manchmal auch mit etwas Glück und viel Können und ohne viele Fans etwas bei Emergenza erreichen kann. Die Basis für die Zukunft sollte diese Konstellation allerdings nicht sein - aber das wissen auch Miricalls.

Ähnlich war es dann auch nochmal bei unserer letzten Band des Abends THE PROGRESSIVE FOLK ORCHESTRA. Tolle Geschichte mit starken Vocals, zwei Akustik-Gitarren und sogar einem Glockenspiel. Ohne Fanbase aber auch hier nur eine Art Glücksspiel, welches mit 41 Stimmen aus dem Publikum zwar wertgeschätzt wurde, in der Abrechnung aber dann auch leider wieder schnell in die Bedeutungslosigkeit abrutscht. Schade.

Fazit: Gute, tolle Musik mit authentischen Leuten ist extrem wichtig und macht an so einem Abend auch ganz viel Spaß, aber ohne Fans ist so ein musikalischer Weg dann leider eine Sackgasse. Pflegt also eure Fans, wie eure Blumen im Garten. Lasst sie mit euch wachsen und gedeihen. Und ohne Bemühungen und "Dünger", sowie ein wenig Geduld und Zeit wird das nix. Kommt gerne alle wieder, wenn wir gemeinsam die Bude voll machen können, dann wird es so ein Abend , wie im 1. oder 2. Semifinale mit ausverkauftem Haus und gigantischer Stimmung.

Die Juroren des heutigen Abends waren Simon Illichmann von The Jerks, die in einem Monat 10-Jähriges Bühnenjubiläum feiren und seiner Zeit ihre Karriere bei Emergenza begonnen hatten (mit 300 eigenen Fans im LKA!!), sowie Moritz Brunner, Schlagzeuger und Beat&Soundproduzent bei Schlaraffenlandung.
Hier ihre Punktevergabe in der Summe:



Jury Summe jeweils max. 20 Punkte (10 pro Juror)
Bandname Song Qualität Gesang / Stimme Spiel-technik Show Gesamt-eindruck Summe Jury
Sommerfeld 15 15 16 14 14 74
Circanull 13 11 12 14 13 63
R.A.P 10 9 8 9 9 45
Miricalls 15 17 16 15 16 79
Last Man Standing 8 8 8 10 8 42
The Prog. Folk Orchestra 12 16 12 10 10 60

1. Song Qualität: Songwriting, Arrangement
2. Gesang / Stimme: Qualität, Eigenständigkeit, evtl. auch engl. Aussprache. Bei Rap auch Reim und Flow. 
* Bei Instrumentalbands wird Spieltechnik doppelt bewertet, bzw. kann diese Rubrik für das Soloinstrument stehen.
3. Spieltechnik: technical Skills, instrumentale Beherrschung, Zusammenspiel, Solis
4. Show: Bühnenperformance, Ansagen, Interaktion mit dem Publikum, (Bühnenkleidung - kann evtl. auch in 5. einfließen)
5. Gesamteindruck: Charisma, Authentizität, Innovation, Eigenständigkeit, Potential



Auch eine Band? - Hier geht's zur Teilnahmeanmeldung für die Saison 2016/17.

Letzte Semifinalentscheidung in Stuttgart ist am Sa. 14.05. im Club Zentral mit dem Special Guest NINJA BEATS (int. Sieger 2015) aus Tokyo!

Du warst als Besucher vor Ort und möchtest uns gerne deine Meinung sagen? Hier geht es zum Zuschauer Feedback.
Unter allen Umfrageteilnehmern werden monatlich Freikarten für die nächsten Termine verlost!