BANDSUCHE
WORLD
KONZERT INFOS
Home  >  Shows  >  Konzert Infos
Vorrunde Nr.5 - Fr, 24 Januar 2014
Tel.0049-89-13060385

E-mail Adresse

Info:MAIL@backstage089.de
Backstage - ClubReitknechtstr. 6, München Karte anzeigen
Band   Musikstil Video Audio Stimmen
1 Junk DNA Alternative rock 106
2 Eskimow Rock 96
3 Rise Korn Punk rock 65
4 Suffocate the Silence Melodic Metal 62
5 Evil Eye Heavy Metal 56
6 muetze. Alternative pop 30
7 The CeleBretieS Deutsch Rock 28
8 DeKantA Rock 10
MEDIA

Freitag 24.01.14

Fast ausverkauftes Haus! Eine vollgepackte Galerie, Publikum überall und das schon zu Beginn. Kann es besser laufen?

DeKantA machten heute den Opener, mit Keyboard einer satten Ladung Rock, abgerundet durch eine weibliche Engelsstimme, die die Band mit absoluter Sicherheit durch das Konzert führte. Leider reichte es nicht aus um sich in die Semis weiterzuspielen..

Die Herrschaften von Eskimow gingen etwas seichter an das erwartungsvolle Backstage heran. Mit seichteren Tönen in PopRock Gefilden war es für die Jungs kein Problem sich den 2. Platz zu erspielen, Offensichtlich den Nerv getroffen!

Muetze kann man wohl als ein Münchner Original oder auch als Isar-Rocker bezeichnen. Vom Gefühl her fast schon folkig, und irgendwie eine Lagerfeuer Attitüde mit Texten aus dem Leben. So zum Beispiel der Song, der mit Hinweis auf die aus den USA eingeführte Gitarre des Sängers, die Probleme aufzeigt, die entstehen können, wenn man eben jene Gitarre nicht verzollt, aber erwischt wird. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge also Erlebnisse kreativ in Song verpackt.

Die jungen, wilden will ich sie mal nennen, selber nennen sie sich Rise Korn. Musik aus dem Bauch heraus gemacht. Hier und da etwas unausgereifte Songs, die aber mit links durch die Glaubwürdigkeit der Performance und Bühnenshow der vier kompensiert wird. Punk und Metal und

einfach immer Vollgas. Sänger und Gitarrist Felix fand sich irgendwann vor der Bühne im Publikum wieder, coole Punk show und vom Publikum mit dem 3. Platz honoriert.

Von nun an blieb es fast durchgehend Heavy und rockig. Das Heavy Metal Quartett Evil Eye mit einem Sänger, der 30 Minuten nicht müde wurde seine Ansagen zu brüllen. Man sollte denken das die Stimmlippen wenigstens während der Song Ansagen kurz ruheverdient hätten, nicht bei Evil Eye. Durch ihr besonderes Engagement sind auch diese Jungs im Semifinale wieder zu bestaunen.

Quasi außer Konkurrenz zerlegten im Anschluss Junk DNA den Backstage Club. Die Jungs sind echt noch Jung, tobten aber auf der Bühne wie ein frisch gefangener Grizzlybär auf Kokain und generell einem zu hohen Adrenalin Ausstoß. Heftig, souverän, professionell, vielseitig, wow.

Der nach ihrem Gig hinterlassene Hexenkessel votete Junk DNA mit überzeugenden 106 Stimmen auf den 1. Platz des Abends. Verdient!

The Celebreties gingen erst einmal einen anderen Weg, hier ging es wesentlich gelassener zu, was ihnen das Publikum auch sichtlich dankte, nach drei Heavy Bands. Leider reichte das nicht aus, obwohl die Band sichtlich selbstbewusst ein cooles Set spielte.

Den Abend beendete die jüngste Band des Freitags, Suffocate the Silence. Eine etwas ungewohnte Mischung aus Rock, Metal Elementen und Keyboard dazu wurde von den Jungrockern gradlinig dargeboten, funktioniert. Auch Suffocate the Silence werden wir im April in der Backstage Halle wieder sehen.

Euer Phil und das Emergenza Team