BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
NEWS
Home  >  News  >  News
REVIEWS
2017

24

Juni

Heiße Bands, Gluthitze und der Gewinner fährt nach Berlin

Sachsen-Finale 2017 im legendären Beatpol Dresden
2017

17

Juni

Nach einem wundervollem Konzertabend steht der Sieger im Ruhrpottfinale fest.

Das Emergenza-Team bedankt sich für eine tolle Saison in Bochum!
2017

16

Juni

Das Lineup für das Westdeutschlandfinale steht nun fest.

Die letzten Semifinalisten ließen im Luxor, Köln nochmal die Wände wackeln.
NEWS

CD-Rezension: Gelegenheit – ALLE MEINE WEIBER

Nicht gerade pfiffig, dafür aber spaßig.



Guter Hausmacher-Punk und eine Horde Mädels. Also nicht Gelegenheit, die sind ein rein männliches Trio bestehend aus Puh (voc, git), Plochi (bass) und Krümel (drums), aber ihre CD ist eine Ansammlung der schönsten Frauennamen, die in Deutschland zu finden sind. Als erste an den Start geht „Jill (Intro Alle Meine Weiber)“, die sich als sakraler Choral entpuppt und den Hörer mit Inbrust auf das Album einschwört.

Als nächste in der Reihe zeigt „Julia (Gelegenheit) wo der Hammer hängt. Bumm-Tschak-Bumm-Tschak in Dritte Wahl - Manier auf die Fresse. Der Mix ist nicht so fett und ausgewogen wie im Intro, aber der Sound steht den Jungs (und Mädels) gut zu Gesicht, schließlich muss Punk nicht gut klingen. Hie und da ein falscher Ton, einen ganzen Song durch eine nicht ganz sauber gestimmte Zwölfsaiter, leichte Rhythmusschwankungen an der ein oder anderen Stelle - die Liste der „Fehler“ von ALLE MEINE WEIBER ist lang, sie machen aber genau das aus, was die Jungs verkörpern wollen.

Statt dem Hörer ein 16 Tracks starkes Brett auf die Ohren zu nageln sorgen Gelegenheit immer wieder für Abwechslung. Kommt „Maxi (Seelig Die Bekloppten)“ mit etwas Rock’n’Roll um die Ecke gebogen sorgt „Nancy (Haarmannlied (Warte, Warte Nur Ein Bisschen))“ für volkstümliche Schunkel-Gefühle. Elli (Outro Alle Meine Weiber) lädt am Ende erneut die Klostersinger zum Gebet und rechtfertigt sich für das Ende des Albums.

Der handwerklich nicht einwandfreie Drei-Akkorde-Punk kann durchaus Spaß machen. Dass Gelegenheit unter anderem auch einen a-capella Song auf ALLE MEINE WEIBER nehmen (ohne gesangliche Grundausbildung) zeigt, wie sehr sich die Jungs selbst abfeiern. Es bleibt zu hoffen, dass diese Energie auch in Zukunft erhalten bleibt und vielleicht doch in die eine oder andere Weiterbildung am Instrument investiert wird.

PV - 5/10 Punkte

Wenn ihr auch eine CD-Rezension zu eurer Platte haben wollt, lest bitte hier, wie ihr dazu kommt.