BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
NEWS
Home  >  News  >  News
REVIEWS
2017

24

Juni

Heiße Bands, Gluthitze und der Gewinner fährt nach Berlin

Sachsen-Finale 2017 im legendären Beatpol Dresden
2017

17

Juni

Nach einem wundervollem Konzertabend steht der Sieger im Ruhrpottfinale fest.

Das Emergenza-Team bedankt sich für eine tolle Saison in Bochum!
2017

16

Juni

Das Lineup für das Westdeutschlandfinale steht nun fest.

Die letzten Semifinalisten ließen im Luxor, Köln nochmal die Wände wackeln.
NEWS

EMERGENZA ACOUSTIC 2007

Das Deutschlandfinale in München



Jeder, der als jüngeres Geschwisterteil zur Welt kam kennt dieses Phänomen: man bekommt immer von allem ein bisschen weniger. Der kleine Bruder vom großen Emergenza ist wohl das Emergenza acoustic Festival. Und manchmal sind die Kleinen auf einmal nicht mehr so klein... Ein wunderschöner Samstag nachmittag und viele gut gelaunte, teilweise müde Künstler sind die perfekte Vorraussetzung für unser Vorhaben: das Deutschland Finale des kleinen Bruders. Wir haben uns natürlich gewaltig gefreut, das Finale in den wunderbar geeigneten Räumlichkeiten des Backstage Clubs in München passieren lassen zu können. Am 15.12.2008 traten erst 5 Künstler aus München im direkten Vergleich gegeneinander, aber zugleich auch faszinierend miteinander an. Hierfür war die Entscheidung schnell klar: der Publikumspreis ging zweifelsfrei an die kleine, herrlich sympathische Oli, die zugleich ihr Debut auf der Bühne feierte. Die Jury kürte die Jungs von Leeds Club als Münchner Sieger. Wohl ganz einfach weil sie so unglaublich viel Spaß auf der Bühne haben und diesen auch problemlos auf das Publikum projezieren können. Die 3 anderen Künstler aus München kann ich nur jedem ans Herz legen. Auch wenn es nicht ganz zum Sieg gereicht hat, sollte man sich Solly, Griswold und The Mighty Steel Leg Experience nicht entgehen lassen wenn man jemals die Möglichkeit haben sollte, diese aussergewöhnlichen Künstler live zu erleben. Aber Deutschland finale? Und dann nur Münchner Künstler? Nein, natürlich nicht. Die ersten 5 Künstler mussten ja zeitlich noch das Münchner Finale bestehen. Im Kampf um Deutschlands besten Akustik- oder Solokünstlers standen jetzt 4 Künstler in starker Konkurrenz. Evil Mr. Sod aus Berlin, Graziella Schazad aus Hamburg und Dave de Bourg aus Frankfurt, gegen die soeben gekürten Münchner Finalisten Leedsclub. Berlin zeigte und einmal mehr was für ein multikultureller Melting-Pot diese Stadt inzwischen geworden ist. Der aus Santa Cruz auf Teneriffe/ Spanien stammende Evil Mr. Sod, zeigt auf unglaublich ehrliche Art und Weise wie sehr er doch sein Radio hasst, da dieses eben keine gute Musik mehr spielt. Großer Künstler und herrliche Text nah aus dem Leben. Graziella Schazad, ist eine mehr als außergewöhnliche Künstlerin. Es war faszinierend zu sehen, wie der doch volle Backstage Club nahezu ruhig war und jedes Wort, das ihre Lippen verließ aufgesogen hat. Sie hat eine unglaubliche Präsenz auf der Bühne und dementsprechend viel hat sie auch zu sagen. Teilweise politische, aber dennoch wunderschöne Songs, die einen nur in den Bann ziehen können. Als Letzer an diesem Abend durfte Dave de Bourg den Münchnern seine Geschichten erzählen. Konträrer hätte es nicht sein können. War das Publikum bei Graziella von ihrem Ausdruck gefesselt, so waren es bei Dave die Texte, die das Publikum zum lachen und tanzen brachten. Besonders der Song "Nicht schon wieder Hamburg" schien das Münchner Publikum zu begeistern, oder aber die kleine Ode der ungeliebten Dörte, die sich mit nicht beschreiben liess ausser, dass sie nicht in die Textzeilen anderer besungener Frauennamen passt. Was für ein Finale!!! Jeder Künstler für sich war unglaublich und es ist wahrlich ein unvergesslicher Abend gewesen. Ich hoffe jeden der Künstler bald wieder sehen zu können! Aber ja, wer hat das Finale denn nun eigentlich für sich entscheiden können? Wer darf zum europäischen Finale nach Rom fliegen? Die Jury hatte es sehr schwer, denn bei so hochkarätigen Künstlern ist es wirklich schwer, einen zu nennen, der besser sein soll, als die anderen. Dennoch, die entscheidung ist gefallen und wahrscheinlich war es die Natürlichkeit, die ihm die letzten Punkte beschert haben, aber Evil Mr. Sod fliegt nach Rom! Herzlichen Glückwunsch von unserer Seite und ein riesiges Dankeschön an die anderen Künstler. P.S.: Als kleiner Bruder sage ich jetzt: In diesem Fall war der kleine Bruder ganz groß!!!