BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
NEWS
Home  >  News  >  News
REVIEWS
2017

24

Juni

Heiße Bands, Gluthitze und der Gewinner fährt nach Berlin

Sachsen-Finale 2017 im legendären Beatpol Dresden
2017

17

Juni

Nach einem wundervollem Konzertabend steht der Sieger im Ruhrpottfinale fest.

Das Emergenza-Team bedankt sich für eine tolle Saison in Bochum!
2017

16

Juni

Das Lineup für das Westdeutschlandfinale steht nun fest.

Die letzten Semifinalisten ließen im Luxor, Köln nochmal die Wände wackeln.
NEWS

WIE MAN AN EINEN GIG KOMMT



Eine Live Performance ist der aufregendste und zugleich wichtigste Moment in der Karriere eines jeden Musikers. Neulinge kommen allerdings nur schwer an erste Auftritte. Man bekommt keinen Gig, wenn man nicht schon vorher Gigs hatte und denen geht logischerweise der allererste Gig voraus. Jeder muss irgendwo anfangen ... auf Partys spielen oder einfach Soundsystem und Bühne mieten... dann könnt Ihr wenigstens behaupten, Ihr hättet schon mal live gespielt! Für Clubs und andere Locations, in denen live gespielt wird, ist es eben eine ernsthafte Angelegenheit, sie müssen darauf achten, Acts zu buchen, die ihre Hallen und Locations füllen und wollen immer wissen, wie viel Publikum man anlocken kann. Das Wichtigste ist dabei, so viele Menschen wie möglich zu den Konzerten zu holen, die Spaß haben und möglichst lang bleiben, so dass die Clubs einen Haufen Geld damit verdienen, Getränke und Essen zu verkaufen. Wer es schafft, viele Leute zu einem Konzert zu locken, die dann auch noch viel konsumieren, wird sehr wahrscheinlich wieder vom Club Booker angerufen und darum gebeten, freie Auftrittsplätze zu füllen. Plant Eure Bookingoptionen gut und immer ein paar Monate im Voraus. Lasst Euch von jedem Club die Gewohnheiten und den Ablauf des Bookings genau erklären. Alle Clubs haben unterschiedliche Ansprüche. Einige bieten spezielle Abende in der Woche an, wie z.B. open Mics, hier kann auftreten wer will oder andere spezielle Abende, an denen Bands auftreten, die noch nie live vor Zuschauern gespielt haben. Auf jeden Fall ist eine gute Vorraussetzung, nicht wählerisch bei der Auswahl der Locations zu sein. Nur wenn Ihr viel auftretet und Euer Bandname bei Radio Stationen, Veranstaltungskalendern oder Printmedia Kalendern gelistet ist, kann ein Booker eventuell aufmerksam auf Euch werden. Das ist Teil seines Jobs. Schickt dem Booker von live Shows Eure Promo Kitts im Voraus, mit allen wichtigen Daten und Fakten, die er benötigt. Anders als bei Demos, die Ihr an Radio Stationen schickt, kann ein Demo Tape für einen Club durchaus live aufgenommen sein. Sucht 3 oder 4 Stücke heraus, die am besten zu dem Stil des Club passen, in dem Ihr auftreten wollt. Bands, die glauben, sie sind bereit für Prime Time, sind es nicht immer. Es ist ratsam, 3 Stunden an Material vorzubereiten, dass live gespielt werden kann. Wenn ein Club eine Band bucht, dann wird diese automatisch auch in deren Listen, Presseveröffentlichungen, Veranstaltungskalendern, Postern und Flyern auftauchen. Das bedeutet nicht, dass Ihr die Promotion dem Club überlassen solltet. Ganz im Gegenteil, die Band sollte ihre Fans mit einer Mail über das bevorstehende Konzert informieren, eigene Poster und Flyer drucken, ihre Auftritte generell mit allen kreativen Mitteln bewerben, die ihnen einfallen und ihre Promotion im Voraus planen und vorbereiten. Nutzt die wichtige und außerdem sehr lukrative Gelegenheit, bei Euren live Auftritten Eure CDs und Merchandising Produkte zu verkaufen. Viele Clubs und Locations erlauben den Acts, ihre Waren in einer Lobby zu verkaufen oder direkt von der Bühne. Gebt auf jeden Fall von der Bühne bekannt, dass Ihr Euer Material verkauft und vergesst auf keinen Fall Mailinglisten mitzubringen, auf denen sich die Fans mit Namen und Adressen eintragen können. Und: gebt nicht auf! Wenn Eure Musik so gut ist, wie Ihr behauptet und Eure Fangemeinde wächst, ist das der beste Beweis, den Ihr einem Booker geben könnt.