BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
NEWS
Home  >  News  >  News
REVIEWS
2017

24

Juni

Heiße Bands, Gluthitze und der Gewinner fährt nach Berlin

Sachsen-Finale 2017 im legendären Beatpol Dresden
2017

17

Juni

Nach einem wundervollem Konzertabend steht der Sieger im Ruhrpottfinale fest.

Das Emergenza-Team bedankt sich für eine tolle Saison in Bochum!
2017

16

Juni

Das Lineup für das Westdeutschlandfinale steht nun fest.

Die letzten Semifinalisten ließen im Luxor, Köln nochmal die Wände wackeln.
NEWS

EMERGENZA PROUDLY PRESENTS: METALLICA!

„ Some Kind Of Monster“ - ab 03. Februar 2005 auf DVD erhältlich…



Emergenza ist darauf stolz, diesen wichtigen Release bei allen deutschen Vorrunden von Januar bis März zu präsentieren ! Ab Februar werden dann die Emergenza Zuschauer die Möglichkeit haben, diese grossartige DVD im Rahmen einiger Verlosungen zu gewinnen ! Der beeindruckende Dokumentarfilm mit allen Hintergründen der St. Anger Aufnahmen und tiefen Einblicken in das Seelenleben der erfolgreichsten Heavy Metal-Band aller Zeiten. Vom beinahe Kollaps bis zur St Anger-Welttournee. Ein Muss für alle Metallica-Fans ... Als im Frühling 2003 Metallica tatsächlich das neue Album auf den Markt brachte, war die Überraschung groß. Jahrelang erhielt die weltweite Fangemeinde nur schlechte Nachrichten. Bassist Jason Newsted war aus der Band ausgestiegen, Sänger James Hetfield auf Therapie gegen seine Alkohol- und Drogenprobleme in einer Reha-Klinik. Und dann erschien wie aus dem Nichts ein musikalische Meisterstück: härter, lauter, aber auch fahriger und unmelodischer als jede Platte zuvor. Die Dokumentarfilmer Berlinger und Sinofsky folgen der Band durch diese Zeit, montieren Konzertausschnitte, Interviews und das eigens gefilmte Material zu einem ungeschönten Portrait großer Egos und noch größerer Unsicherheiten. Das Resultat ist die 140 Minuten lange Dokumentation “Metallica: Some Kind of Monster”, die Paramount Pictures inkl. 3 Std. Bonusmaterial auf DVD in den Handel bringt. Der Film verfolgt Veränderungen innerhalb der Band - zum Beispiel als James Hetfield von seinem lang gehegten Alleinvertretungsanspruch in Sachen Liedtexte abrückt und die Band für ihre Verhältnisse große Experimente in Sachen Studioarbeit zulässt. Der Zuschauer sieht Hetfield''s inneren Kampf, das Bad-Boy-Image als Frontmann der härtesten Band im Rockgeschäft abzulegen, ohne an Glaubwürdigkeit einzubüßen. Hetfield, sonst gerne der Metal-Macho, zeigt sich unsicher und verstockt. Drummer Lars Ulrich, sich aufspielend und fluchend im dauernden Konkurrenzkampf mit Hetfield, Gitarrist Kirk eher zurückhaltend und harmonisierend. So intensiv blickte noch keine Kamera hinter die raue Fassade. Das ist spannend und manchmal auch amüsant und berührend zu beobachten. Die Mitglieder von Metallica sind nicht mehr nur die rebellischen Krachmacher von einst, sondern inzwischen 40-jährige Familienväter. Trotz jahrzehntelanger, turbulenter Bandgeschichte - die Entstehung von “Some Kind of Monster” beschert Metallica eine besonders harte Zeit. Zwei bewegte Jahre, in denen Lars Ulrich in einer Anhörung vor dem Kongress der Vereinigten Staaten gegen die Internet-Musiktauschbörse Napster aussagt. Zwei Jahre, in denen Hetfield alles tut, um seine Musik und sein Leben wieder neu zu entdecken. Zwei Jahre, in denen Bassist Jason Newsted die Band für immer verlässt und durch Robert Trujillo würdig ersetzt wird. Zwei Jahre, in denen Metallica den Wiederaufstieg vom beinahe Aus zur erstarkten Bandeinheit bewältigt. Und die mit dem Nummer-Eins-Album “St. Anger” im Gepäck eine ausverkaufte Welttournee startet. http://www.paramount.de/