BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
KONZERTREVIEW
Home  >  Reviews  >  Konzertreview
REVIEWS

Auch der 2. Semifinalabend in Mannheim ist wieder sehr harmonisch

Das extrem aufgeschlossene Publikum feiert einmal mehr mit jeder Band



Auch wenn die Besucherzahlen an diesem heißen Sommertag nicht ganz so hoch waren, wie noch tags zuvor, so sind dennoch zahlreiche Besucher schon früh aufgebrochen und genießen die Zeit bis zur ersten Band im schönen Außenbereich des 7er Clubs.

Die Jungs von UNTRUST US eröffnen dann als Best Promoter aus Koblenz den Abend und erleben ein aufgeschlossenes Mannheimer Publikum. Sie hatten den Slot als Dankeschön für ihr Engagement in ihrer Vorrunde erhalten und freuten sich tierisch über die tolle Resonanz. Und den Job als „Warm Up“ haben sie mehr als erfüllt. Cooler Gig!

Mit IVORY fing dann der eigentliche Wettbewerb an. Das Hockenheimer Quartett um ihre schwangere Frontfrau lieferten ein starkes Rockset, bei dem vor allem die Stimmgewalt der Sängerin besonders zu betonen ist. Aber auch das tighte Zusammenspiel lässt keinen Zweifel aufkommen, dass wir hier bereits eine richtig starke Band erleben. Dass es am Ende Platz 1 wird, hatte allerdings zu dem Zeitpunkt niemand auf der Rechnung.

BIRDS IN CHAOS übernahmen dann die Bühne und boten uns nur drei Songs, die aber so lang und intensiv waren, dass es gefühlt ein komplettes Konzert war. Für einige der Besucher waren die langen, oft instrumentalen Passagen wohl zu langweilig und sie konnten keinen Zugang finden, aber für diejenigen, die sich darauf einließen war es sicherlich ein starkes Konzerterlebnis. Danke dafür.

Mit CRUNCH kamen die Best Promoter aus der Vorrunde, die bereits einen Gastauftritt in Karlsruhe absolvieren durften an die Reihe. Und ihr Ziel war ganz klar: Nochmal Karlsruhe, aber diesmal im Finale im Substage. Die Fans waren am Start und die Band lieferte das notwendige Setting dafür. Geschmückt mit teils sehr spaßigen Ansagen gab es ein rockiges Programm und jede Menge Applaus. Und dann, zwar etwas knapp, aber doch noch sicher, den 2. Platz und somit den Einzug ins Finale.

Nach einem zackigen Umbau auf ein Linkshänder Drumset waren auch ARTISTIC VICES bereit. Ein semiakustisches Popset mit einer tollen Stimme und netten Songs. Die Leute feiern – und zwar nicht nur die eigenen Fans. Insgesamt fehlt vielleicht noch das besondere Etwas, mehr Präzision im Spiel und ein paar Showelemente. Aber eine sehr tolle Basis auf die man aufbauen sollte.

Genauso charmant und extrem akustisch geht es dann mit DOMINIK FAITSCH weiter, der als Singer-Songwriter heute ein Alleinstellungsmerkmal hat. Sehr schön auch, dass er in der Muttersprache singt und alleine seine Ansagen schon ein absoluter Hinhörer sind. Danke für ein kurzweiliges und sehr unterhaltsames Set. Dass es am Ende knapp nicht für das Finale reicht, sollte eher ermutigen, denn der junge Mann ist auf einem richtigen Weg und sollte diesen einfach weitergehen.

Den Wettbewerbsabschluss übernahmen ODDEST BY FAR aus Kaiserslautern. Das Pop-Punk Quintett hatte gegenüber der Vorrunde deutlich zugelegt. Technisch um einiges stabiler, dabei half ihnen wohl auch die größere Bühne und die fette Bühnentechnik. Leider kann ihre Show noch nicht ganz mithalten, denn bei dem Genre erwartet man doch noch deutlich mehr Energie auf der Bühne. Aber insgesamt eine band mit viel Potential, auch wenn es heute nicht ganz nach vorne gereicht hat.

Während die Juroren Florian Müller (Musiker/ Backliner) und Tim Opel (Popakademie Mannheim) ihre Punkte auswerten, haben wir uns den Special Guest ABER HALLO auf die Bühne geholt, die ein paar Stunden zuvor noch auf der Echo-Bühne am Schlossgrabenfest in Darmstadt zu sehen waren. Die Artistpool-Band hat 2017 zu ihrem Jahr erkoren. Nach Shanghai und einer ausgiebigen Deutschlandtour, sind inzwischen auch das Hurricane und ein Festival in Kanada bestätigt. Dass sie auch hier in Mannheim als Gastband noch die Leute vor die Bühne geholt haben und alle zusammen einen wunderbaren Abschuss erlebten, ist dann nur die logische Konsequenz.

Hier noch die Resultate der Publikums-und Juryauswertungen:



Jury Summe jeweils max. 20 Punkte (10 pro Juror)
Bandname Song Qualität Gesang / Stimme Spiel-technik Show Gesamt-eindruck Summe Jury
Ivory 11 16 14 10 11 62
Birds in Chaos 6 9 13 11 9 48
Crunch 13 12 10 4 9 48
Artistic Vices 6 11 7 7 7 38
Dominik Faitsch 15 13 13 10 14 65
Oddest by Far 14 15 13 10 14 66

1. Song Qualität Songwriting, Arrangement
2. Gesang / Stimme Qualität, Eigenständigkeit, evtl. auch engl. Aussprache. Bei Rap auch Reim und Flow.
3. Spieltechnik technical Skills, instrumentale Beherrschung, Zusammenspiel, Solis
4. Show Bühnenperformance, Ansagen, Interaktion mit dem Publikum, (Bühnenkleidung - kann evtl. auch in 5. einfließen)
5. Gesamteindruck Charisma, Authentizität, Innovation, Eigenständigkeit, Potential


Warst du als Besucher auf unserem Konzert und willst uns ein Feedback geben? - hier entlang ... DANKE!