BANDSUCHE
WORLD
KONZERT INFOS
Home  >  Shows  >  Konzert Infos
REVIEWS
2017

24

Juni

Heiße Bands, Gluthitze und der Gewinner fährt nach Berlin

Sachsen-Finale 2017 im legendären Beatpol Dresden
2017

17

Juni

Nach einem wundervollem Konzertabend steht der Sieger im Ruhrpottfinale fest.

Das Emergenza-Team bedankt sich für eine tolle Saison in Bochum!
2017

16

Juni

Das Lineup für das Westdeutschlandfinale steht nun fest.

Die letzten Semifinalisten ließen im Luxor, Köln nochmal die Wände wackeln.
BESTE VOTINGS WELTWEIT
Semifinale Nr.2 - Do, 14 Mai 2015
Tel.0049-(0)711-23849000

E-mail Adresse

Info:info@universum-stuttgart.de
UniversumCharlottenstrasse 1, Stuttgart Karte anzeigen
Band   Musikstil Video Audio Stimmen
1 VONA BUNT Pop 180
2 Drive Darling Brit-rock 165
3 The Ties Alternative indie 151
4 The Carriers Pop Rock Alternative 124
5 Absurd Appeal Post Grunge 71
6 NEW GENE. Hip Hop 63
7 Rundown Robot Alternative rock 55
7 B.B.Q Jazz Pop 55
9 Mágica Fe Rock Fusion 20
MEDIA
Als am frühen Abend um 18:30 Uhr der Opener MAGICA FE auf die Bühne geht, ist der Club gefühlt schon rappelvoll, aber es strömen immer noch Leute rein – Wahnsinn! Und die Band ist auch der absolute Wahnsinn. Technisch spielen sie auf höchstem Niveau und verzaubern die Leute, die allerdings noch nicht so bereit sind auch für eine fremde Band ohne Fans abzustimmen. Daher werden es leider nur 20 Votes, aber dafür ganz viele Punkte von der Jury (s.u.)

Und schon geht es weiter mit dem Heilbronner Quartett DRIVE DARLING, die sich fein in Schale geschmissen haben und mit gefälligen Pop Rock Nummern glänzen. Technisch können sie mit der ersten Band natürlich noch nicht mithalten, aber sie haben coole Songs, sind sympathisch und erobern ganz offensichtlich die Mädchenherzen, denn die erste Reihe schreit mir nach der Show komplett die Ohren weg und der restliche Applaus geht darin gänzlich unter. Sagenhafte 118 Leute voten dann für die Band – eine Verdreifachung der eigenen Fanstimmen – Respekt!

Mal schauen, ob das so weiter geht, denn THE CARRIERS schlagen eigentlich in die gleiche Kerbe und knüpfen in allen Bereichen nahtlos an. Dennoch scheint in ihrem knackig kurzen Set der Funke nicht ganz so überzuspringen. Für die Fans verlassen sie die Bühne viel zu früh und alles schreit nach einer Zugabe. Da sind die vier Jungs aber konsequent und freuen sich einfach über 77 Stimmen.

Die nächste krasse „Mukkerband“ ist auf der Bühne. B.B.Q machen poppigen Jazz und darauf müssen sich die Leute erst mal einlassen. Mit Kontrabass, Klavier und Schlagzeug und ganz ohne Gesang bringen sie das Publikum zum Staunen. Ihre Ansagen und Erklärungen sind aber so cool und sympathisch, dass sie damit auch komplett „Jazzunbegabte“ aus der Reserve locken. Immerhin 55 Stimmen gibt es dafür aus dem Publikum.

Die jungen THE TIES haben beim Umbau noch einige Problemchen, aber die Fanschaar wartet geduldig, um dann umso krasser abzufeiern. Süße Pop Rock Perlen verzaubern die Leute und natürlich muss man sie einfach herzen. Da ist schon ne Menge Potential und das gehört auch unterstützt, denken sich 108 Besucher, die die Hände für das Balinger Quartett in die Höhe recken.

Die nächsten jungen Wilden sind auf der Bühne. ABSURD APPEAL sind deutlich rockiger und der Anhang ist nur halb so groß, wie bei ihren Vorgängern, aber die Leute sind am Start. Das hat schon richtig Eier und die Burschen geben ordentlich Gas. Alles immer mit einem Hauch von Grunge überpinselt. Noch ist Luft nach oben und auch mit den 71 Publikumsstimmen wird es heute noch nicht unter die Top 3 reichen, aber ich hoffe, man sieht sich im nächsten Jahr wieder.

VONA BUNT übernehmen die Bühne und füllen sie genauso gut aus, wie die vielen Fans den Club. Deutsche Popsongs plätschern in Kaskaden über den Bühnenrand und durchfluten die Reihen. Durch den langen Umbau rennt am Ende etwas die Zeit davon, aber weniger ist ja oftmals mehr und so bleibt die Vorfreude auf das evtl. Finale, denn 114 Stimmen sollte eigentlich dazu reichen.

Ein weiterer etwas längerer Umbau und dann sind die HipHopper von NEW GENE. am Start. 2 weibliche Backingvocals, ein Rapper, ein Drummer, der auch mal Akustikgitarre spielt und ein „DJ, der auch mit rapt, so flexibel und teils genial ist diese Truppe. Manch Songidee ist vielleicht noch nicht bis zu Ende gedacht, aber in der Crew steckt echt Potential. Heute gab es immerhin 63 Stimmen.

Den Abschluss dieses langen Musikmarathons geben RUNDOWN ROBOT und es wird nochmal rockig. Die Jungs aus Göppingen geben nochmal alles und ziehen noch ne ganze Stange Leute rein. Erstmals wird auch richtig heftig vor der Bühne getanzt. Leider reichen aber die 55 Stimmen nicht mehr für den Finaleinzug.

Während die Jurypunkte (siehe Tabelle unten) zu den Publikumsstimmen addiert werden, zerlegen die Gäste RIVER BECOMES OCEAN aus Brighton den Laden und obwohl sie bei weitem die härteste Band des Abends sind, gehen die Leute nochmal richtig ab.
Aber letztendlich wartet dann doch die Mehrheit auf die Ergebnisse, die dann durch die extremen Publikumsvotes doch eindeutiger ausfallen, als erwartet: Im Finale stehen VONA BUNT, DRIVE DARLING und THE TIES - Gratulation!

Die Jurypunkte wurden an diesem Abend vergeben durch Johannes Seeger - SAE Stuttgart und Frieder Does - Produzent / Kolibri-Tonstudio. Hier die Punkte in der Summe der beiden Juroren:



Jury Summe jeweils max. 20 Punkte (10 pro Juror)
Bandname Song Qualität Gesang / Stimme Spieltechnik Show Gesamt-eindruck Summe Jury
Mágica Fe 17 17 19 16 16 85
Drive Darling 11 10 7 9 10 47
The Carriers 9 10 9 9 10 47
B.B.Q 8 0 24* 9 10 51
The Ties 8 9 8 8 10 43
Absurd Appeal 11 9 11 10 11 52
VONA BUNT 14 11 13 14 14 66
New Gene. 13 13 12 13 13 64
Rundown Robot 10 11 13 12 12 58


1. Song Qualität: Songwriting, Arrangement
2. Gesang / Stimme: Qualität, Eigenständigkeit, evtl. auch engl. Aussprache. Bei Rap auch Reim und Flow.
* Bei Instrumentalbands wird Spieltechnik doppelt bewertet, bzw. kann diese Rubrik für das Soloinstrument stehen.
3. Spieltechnik: technical Skills, instrumentale Beherrschung, Zusammenspiel, Solis
4. Show: Bühnenperformance, Ansagen, Interaktion mit dem Publikum, (Bühnenkleidung - kann evtl. auch in 5. einfließen)
5. Gesamteindruck: Charisma, Authentizität, Innovation, Eigenständigkeit, Potential