BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
KONZERTREVIEW
Home  >  Reviews  >  Konzertreview
REVIEWS

Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein.....

....und dann fahr, mit dem Fanbus, ins Luxor!



Bei allem herrlichsten Baggersee Wetter ging es am frühen Abend im Luxor schon wieder rund beim 2. Köln-Semifinale.
Trotz des gutes Wetters füllte sich der Club direkt pünktlich um 18 Uhr und sorgte für gute Stimmung bei unserem Opener Rockin’ Dynämite aus Köln. Noch kurzerhand den gelben Schein eingereicht oder auf der Arbeit blau gemacht schafften es die Herren und Damen der Band doch pünktlich auf die Bühne und legten mit fetten Gitarrensounds und mehrstimmigen Gesang direkt die Latte ordentlich hoch. Insgesamt reichte es für 29 Hände in der Luft und damit für den Einzug ins Juryvoting. Gepaart mit den Jurypunkten konnte unsere Opener Band letztendlich Platz 4 für sich ergattern.

Als nächstes stürmten die Metaller von Era of Compound die Bühne und verwandelten das Luxor in ein lautes Metalcore-Gewitter! Fette Screams und ballernde Drums flogen dem mittlerweile noch mehr gefüllten Club um die Ohren. Leider begann der Club erst gegen Ende der Show seine Hemmungen über Board zu werfen und sich zu bewegen. Trotzdem ließen die Jungs insgesamt 27 Hände in die Höhe schießen und sicherten sich damit knapp den Einzug ins Juryvoting, und schließlich Platz 5.

Ein kleiner Stilbruch muss auch mal sein! Grade noch ein fettes Metalcorebrett ins Gesicht, legen die Burschen von Druckpunkt fette Rhymes aufs Bühnenparkett. Leider konnten Druckpunkt nur eine Hand voll Fans mobilisieren, brachten das Luxor aber trotzdem geschlossen zum Tanzen und lockten das Publikum auch erstmals an diesem Abend nah vor die Bühne. Das ist aber auch wirklich kein Wunder, so wie die Jungens gegrooved haben. Trotzdem reichte es am Ende leider nur für 23 Votes und somit nicht genug, um im Juryvoting mit zu mischen. Platz 7 für die RapRocker von Druckpunkt.

Wenn ein deutscher Ort bei einem Emergenza Semifinale vertreten sein muss, dann ist das natürlich Mendig. Aus der deutschen Rock-Hauptstadt und Gastgeber von Rock am Ring besuchten uns heute Abend Great Elephant die ganz stilecht zum Teil mit der Deutschen Bahn angereist sind und somit beim Local Manager bis zum Eintreffen ein mulmiges Gefühl im Bauch auslösten.... auf der Bühne ging's dann aber ganz ohne Zwischenstopps und Verspätungen voll nach vorne mit ihrem Pop Punk, sodass man am liebsten mit Skateboard unter den Füßen und nem Sixer unterm Arm seine Jugend noch mal erleben wollte..... offensichtlich fieberte Mendig aber schon zu sehr dem Ring entgegen und ließ sich deshalb nicht ins Luxor bewegen um Great Elephant in die Live Music Hall zu voten. Am Ende reichte es nur für 16 Hände und damit Platz 8. Schade, schade.....

Die anschließende Umbaupause deutete direkt an, dass es wieder laut wird! Dropped Tunings und ein ganzer Zuschauerbereich am kreischen! Incround haben auf jeden Fall ordentlich die Werbetrommel gerührt und sind samt Fanbus in Köln angerollt. Mittreißende Songs und ballernde Bässe, gepaart mit dicken Gitarrenriffs und melancholischen Gesangslinien tönten durch die heiligen Hallen des Luxors und ließen das Publikum ausrasten. Am Ende konnten 59 Hände gezählt werden und damit war der Einzug ins Juryvoting gesichert. Die Jury befand die Jungs ebenfalls für überzeugend und somit wurde es insgesamt Platz 3.

Was sollte uns wohl nun erwarten?
Die fidelen Senioren enterten die Bühne des Luxors. Zusammen mit einem ausverkauften Ticketblock und der dringenden Nachfrage nach Bier beim Eintreffen der Band war klar: jetzt gibt’s Punk auf die Ohren! Und genau so kam es auch.... Punkrock wie er sein soll: laut, schnell, in Satin-Motiv-Hemden und vor allem mit ner ganzen Menge Spaß im Gesicht! Das Luxor hat gekocht, die Band sowie so, und dass der Local Manager heimlich das Bühnenbier durch Alkoholfreies ausgetauscht hat ist auch niemandem aufgefallen :-P ... also rund um optimal! Am Ende konnten sage und schreibe 89 Stimmen gezählt werden und zusammen mit den Jurypunkten landete die Herrenkapelle auf einem glücklichen Platz 1 und fährt damit ohne Umwege in die Live Music Hall nach Köln!

Einmal kurz nicht hingeguckt und auf einmal wird das It’s My Life – Riff im Soundcheck angestimmt.... Premiere für die Talk Box bei Emergenza!! Mit ordentlichem Blues Rock und einem Gitarristen mit Gummischlauch im Mund bringen Red County Jail eine ordentliche Portion Südstaaten Flair ins Luxor. Schön stampfendes Schlagzeug und eine kräftige, raue Stimme lassen den Club springen und feiern. Kaum nähern wir uns dem Ende des Abends, ist die Stimmung im guten alten Luxor nicht mehr zu bremsen! Insgesamt 72 Hände bescherten Red County Jail einen sicheren Platz im Juryvoting... und die die sah die Jungs auch eindeutig vorne dabei und votet die Burschen ebenfalls auf Platz 1!!! Mit insgesamt 159 Punkten sind sie Punktgleich mit den fidelen Senioren!!! Damit sind unsere beiden Siegerbands gefunden und wir freuen uns darauf Red County Jail und Die fidelen Senioren in einer hoffentlich rappelvollen Live Music Hall zu sehen am 30. Juli.

Beschlossen wurde unser Semi Finale von den Youngstars von Age of Flaves. Die eindeutig jüngsten Teilnehmer durften sich freuen, denn das Publikum war schon angeheizt wie Frittenfett durch die beiden Vorgänger-Bands. Sie konnten eindeutig mit sehr hohen handwerklichen Fähigkeiten überzeugen und versprühten ihren ganz eigenen Charme im Luxor. Am Ende reichte es für 24 Hände und damit Platz 6 für die Bergisch Gladbacher.

In der Jury saßen Daniel S. (Tontechniker/welldoneaudio, esemble musikFabrik), sowie Christian (SAE) - hier die technischen Punkte:



Jury Summe jeweils max. 20 Punkte (10 pro Juror)
Bandname Song Qualität Gesang / Stimme Spiel-technik Show Gesamt-eindruck Summe Jury
Rockin Dynämite
12
12 13 9 9 55
Era of Compound
16
16 16 14 15 77
Druckpunkt
14
14 16 14 17 75
Great Elephant
15 15 15 13 15 73
Incround
15
16 14 12 14 71
Die fidelen Senioren
14 13 13 15 15 70
Red County Jail
18 18 17 17 17 87
 Age of Flaves
18 16 18 16 17 85  


1. Song Qualität: Songwriting, Arrangement
2. Gesang / Stimme: Qualität, Eigenständigkeit, evtl. auch engl. Aussprache. Bei Rap auch Reim und Flow. 
* Bei Instrumentalbands wird Spieltechnik doppelt bewertet, bzw. kann diese Rubrik für das Soloinstrument stehen.
3. Spieltechnik: technical Skills, instrumentale Beherrschung, Zusammenspiel, Solis
4. Show: Bühnenperformance, Ansagen, Interaktion mit dem Publikum, (Bühnenkleidung - kann evtl. auch in 5. einfließen)
5. Gesamteindruck: Charisma, Authentizität, Innovation, Eigenständigkeit, Potential
 

Auch eine Band? - Hier geht's zur Teilnahmeanmeldung für die Saison 2016/2017 ab Herbst diesen Jahres.

Du warst als Besucher vor Ort und möchtest uns gerne deine Meinung sagen? Hier geht es zum Zuschauer Feedback.
Unter allen Umfrageteilnehmern werden monatlich Freikarten für die nächsten Termine verlost!