BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
KONZERTREVIEW
Home  >  Reviews  >  Konzertreview
REVIEWS

Trier versinkt im Schneegestöber

Harmonische Premiere im Balkensaal - Exhaus mit den würdigen Siegern Barons of Beat und Against Remain



Die Premiere in Trier im Exhaus hätte auf Grund des großen Schneechaos in der Region fast abgesagt werden müssen, doch 5 Bands waren angetreten und die sollten auch die Chance für ein geiles Konzert bekommen.
Technisch war alles perfekt angerichtet und der Opener 41 GRAD machte dem Bandnamen alle Ehre und heizte im Balkensaal ordentlich ein. Auch wenn sie draußen den frisch fallenden Schnee nicht zum schmelzen bringen konnten, drinnen schmolz das ein oder andere Herz. Toller, technisch perfekt gespielter Deutsch Rock, der mich in Ansätzen auch an Ina Deter erinnerte, aber doch deutlich frischer und moderner klang. Starke Texte mit Tiefgang, eine klasse Stimme der Frontfrau und eine perfekt abgestimmte Band. 20 Stimmen gibt es dafür aus dem Publikum.

Danach stürmen die drei HELDEN OHNE HEIMAT die Bretter, die die Welt bedeuten. Heute Nacht ist jeder froh nur ein Dach über dem Kopf zu haben und nicht frieren zu müssen. Den Punk, den das Trio bietet, könnte nämlich auch von der Straße weg kommen. Erinnert an die alten Normahl und ähnliche Kaliber, ist leider technisch noch nicht so weit entwickelt, wird aber mit viel Humor und Selbstironie vorgetragen. Das ist definitiv cool. Leider nur 9 Votes.

Die „Lokalmatadoren“ von BARONS OF BEAT übernehmen das Ruder und liefern sauberen Rock mit tollen Vocals. Das sympathische Quartett schafft es im Nu die überschaubare Menge zu begeistern und erntet nicht nur Applaus, sondern packt sogar noch kreischende und johlende Mädels mit drauf. Ganz großes Tennis! Das Paket ist rund und stimmig und erhält dafür auch verdiente 39 Stimmen.

AGAINST REMAIN reißen die Bühne ein. Durch den sympathischen und authentischen Rotschopf-Wirbelwind an der Front erinnern sie mich an Paramore und schlagen auch soundtechnisch durchaus die Richtung ein. Total geile Ansagen, Respekt vor den Mitbewerbern, Dankeschön für die Veranstalter und Mitarbeiter, coole Statements – hier hat jemand seine Hausaufgaben gemacht. Die Band ist ein absolutes Muss auf jedem Festival! 32 Stimmen!

Den Abend beenden TOGETHER, die aus derselben Ecke des Saarlandes kommen, wie die Kollegen zuvor. Außerdem hat man sich schon öfter mal die Bühne geteilt. Sie sind technisch vielleicht nicht die allergeilsten, aber sie treffen den Nerv des Publikums und tatsächlich fangen nun endlich die Leute auch mit Tanzen an. Coole Hooklines, die zum mitgrölen animieren. So muss das sein. Gibt zum Abschluss nochmal 21 Votes.

Der harmonische Abend geht somit zu Ende und obwohl es nicht sooo viele Leute waren, wie sonst bei Emergenza, diejenigen, die da waren haben es mit voller Leidenschaft genossen und jede Menge Spaß gehabt. Das Feeling stimmt. Nächstes Mal dann volles Haus und alles wird gut :-)

Das waren die Spielregeln des Abends:

Das Publikum durfte wie gewohnt 2 Kandidaten per Handvoting in die nächste Runde wählen. Zusätzlich kürt an jedem Abend eine zweiköpfige Jury per Punktevergabe (s.u.) ihren Favoriten, der definitiv in der nächsten Runde ist - unabhängig vom Publikumsergebnis.

In der technischen Jury saßen:
Nico Büchl - Singer/Songwriter (Artistpool) & Backliner
Daniel Wintrich - Tontechniker Exhaus

Das sind die Ergebnisse der beiden Juroren in der Summe:




Jury Summe jeweils max. 20 Punkte (10 pro Juror)
Bandname Song Qualität Gesang Stimme Spiel-technik Show Gesamt-eindruck Summe Jury Platz
Barons of Beat
14 15 14 13 13 69
Helden ohne Heimat
8 7 7 8 7 37
41 Grad
13 12 15 12 12 64
Against Remain
12 15 14 16 14 71 1
ToGetHer 11 12 12 13 12 60

1. Song Qualität: Songwriting, Arrangement
2. Gesang / Stimme: Qualität, Eigenständigkeit, evtl. auch engl. Aussprache. Bei Rap auch Reim und Flow.
* Bei Instrumentalbands wird Spieltechnik doppelt bewertet, bzw. kann diese Rubrik für das Soloinstrument stehen.
3. Spieltechnik: technical Skills, instrumentale Beherrschung, Zusammenspiel, Solis
4. Show: Bühnenperformance, Ansagen, Interaktion mit dem Publikum, (Bühnenkleidung - kann evtl. auch in 5. einfließen)
5. Gesamteindruck: Charisma, Authentizität, Innovation, Eigenständigkeit, Potential