BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
KONZERTREVIEW
Home  >  Reviews  >  Konzertreview
REVIEWS

Was für ein Abschluss!

großartiger erster Final-Tag in Berlin



Zwei tolle Festival-Tage liegen hinter uns! 28 Bands aus ganz Deutschland gaben sich die Klinkenstecker in die Hand. Das Publikum feierte unglaublich ab und die Fans unterstützten ihre Band beim Auftritt auf der ganz großen Bühne.
Das wunderschöne Astra Kulturhaus Berlin war der Austragungsort für das Emergenza Regional-Finale Ost und des parallel stattfindenden Deutschland-Finales 2014. Fünf Deutschland-Finalisten aus der ganzen Republik standen bereits fest – der sechste Finalist musste im Regional-Finale bestimmt werden.
Zu entscheiden hatten das Publikum als größte Jury der Welt und die Fach-Jury (von SONY ATV, Chimperator Department, Yorpikus Sound, TriViral Management und Rock im Grünen)...


MY NAME IS WALKER durften als erste die riesige Bühne des Astra betreten. Die jungen Musiker hatten auch bereits einen sehr gut gefüllten Saal vor sich. Mit gut gespieltem Poprock schafften sie es gleich, richtig gute Stimmung zu verbreiten.

GRADEAUS rockten gerade heraus, der Sänger gab alles und bot eine energiegeladene Show zu gitarren-betonter Rockmusik.

KESH rappte auf Deutsch zu den Tunes seiner großen Live-Band. Ergänzt wurde dies durch die tolle Stimme der Sängerin! Den extra-Kick gab es durch den konzertierten Abschuss von Konfetti im Publikum.

JANKAHANKA spielten als erste auswärtige Band – sie kamen ganz frisch aus dem Sachsen-Finale, das vor einer Woche startete. Die Band bot fröhlichen Folk mit sorbischen Texten. Diese Band macht einfach Spaß!

ENTER YOUR NAME hatten Alternative Rock mit intensivem Sound im Gepäck. Durch die gute Stimme der Sängerin bekam das Set Emotionalität.

HIDE ´N RISE sprühten vor Energie, die sie allerdings nicht sinnlos verpuffen ließen, sondern schön dosiert durch ihre guten Songs versprühten. Sie spielen Riff-Rock und steigern sich immer noch von Auftritt zu Auftritt. Charismatischer Sänger!

THE SHOUTING MEN aus Dresden rockten den Saal mit ihrer unbändigen Energie, die sie aus dem Soul des Sängers, aus den tollen Bläsersätzen und aus der originalen Hammond-Orgel bezogen. Großartiger Sound, tolle Stimme – nicht umsonst hatten die neun Musiker bereits das Sachsen-Finale für sich entschieden.

Auch KWIVER gingen mit großer Besetzung an den Start – Bläser, Tasten, Drums, Bass, Gitarre... Auch sie brachten eine große Portion Soul zu Gehör, gemischt mit funkigen Grooves, tight und swingend vorgetragen.

NORTHERN LIGHTS aus Lübeck hatten schon das Hamburger Regional-Finale erfolgreich gerockt und standen somit in der Wertung des Deutschland-Finales. Die Band mit großer Besetzung spielte sehr tight ihr funkiges Set. Die markante Stimme des Sängers überstrahlte den breiten Sound der bisher best-angezogenen Band.

Die KLANGPILOTEN aus Neustrelitz gaben auch Vollgas. Die beiden Sängerinnen hatten deutsche Texte im Gepäck. Einfühlsam, manchmal nachdenklich, aber immer rockig spielten die sechs Musiker/innen ihren Riff-lastigen Poprock.

GLASSCAGE schlugen als härteste Band des Abends andere Töne an. Der Sänger kann sehr gut melodiös singen und auch kraftvoll schreien. Fette Riffs und inbrünstige Bühnen-Show – leider viel zu schnell vorbei...

Auch MEMORIE hatten ein Regional-Finale für sich entschieden: als Gewinner des Kölner Finales spielten sie hier in der Wertung des Deutschland-Finales. Die vier Jungs brachten frech frischen Punkrock zu Gehör.

THE CHAPPED LIPS gingen in Richtung Indie und spielten ein starkes Set. Die charismatische Musiker gaben ein rundes Gesamtbild ab.

NEUSPRECH brachten zum Ende nochmal ganz viel Authentizität, Rauheit und Emotion rein. Rock mit kritischen deutschen Texten. Die letzte Band des Abends wurde von zahlreichen Fans abgefeiert. Spätestens jetzt floß der Schweiß in Strömen!

Das war ein großartiger erster Final-Abend! Nun kam es zur lang erwarteten Siegerehrung. In die Jury-Wertung wurden vom Publikum die sechs Bands mit den meisten Stimmen gewählt. Zusätzlich kamen die beiden Gewinner aus dem Sachsen-Finale direkt ins Jury-Voting, da sie bereits drei Runden mit Publikumswertung durchlaufen hatten. Die Jury konnte die Platzierungen unter diesen acht Bands frei festlegen.
Auf die Bühne wurden alle Bands gebeten, die es in die Jurywertung geschafft hatten:
HIDE ´N RISE (133 Zuschauerstimmen), KESH (132 Votes), KWIVER (127), NEUSPRECH (115), GLASSCAGE (113), GRADEAUS (90), JANKAHANKA (direkt in der Jury-Wertung), THE SHOUTING MEN (direkt)...
Die Preise lagen schon bereit...

Tagessieger wurden THE SHOUTING MEN aus Dresden! Sie mussten nun noch am zweiten Final-Tag verglichen werden mit dem zweiten Tagessieger von Samstag, um den Regional-Gewinner Ost endgültig festzulegen.

Den Publikums-Preis sahnten HIDE´N RISE mit den meisten Stimmen des Abends ab: 133 Votes! Gewinn: ein Inlandsgig inkl. Fahrtkosten, ein justmusic-Gutschein im Wert von 150,- Euro und ein Tourpackage mit Saiten, Drum-Fell und anderem Verbrauchsmaterial.

Auf Platz 2 setzte die Jury: KWIVER. Sie gewannen zweit Tage Tonstudio-Aufnahmen in den Tricone Studios sowie König&Meyer Stands.

Platz 3 konnten KESH sichern und gewannen einen Touralarm-Gutschein im Wert von 100,- Euro plus Tourcard, mit der sie ein Jahr lang fette Rabatte und andere Vorteile bei der Fahrzeug-Anmietung genießen.

Platz 4 ging an NEUSPRECH, sie gewannen ein Steinberg Cubase Artist 7.5 und unser Tiourpackage.

Platz 5 erreichten GLASSCAGE, die ein Buch von Musikproduzent und Coach Volker Vorndamme zum Thema Selbst-Organisation „Das Arschtritt-Prinzip“ plus Tourpackage gewannen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! Am Samstag sollte sich nun noch entscheiden, wie die Deutschland-Finalisten abschneiden und welche drei Bands aus dieser Wertung ins Taubertal zum Emergenza Welt-Finale fahren können.

Danke ans Publikum, an alle Mitwirkenden und die vielen tollen Bands!

Wir danken herzlich den JurorInnen: Henrike Blome & Aurelia Hammer - Sony ATV (Junior A&Rs), Tobias York – TriViral Management (Musikmanager, Musiker), Walter Combi - Yorpikus Sound (Label Manager), Jan-Simon Wolff - Chimperator Department (Geschäftsführung), Christian Blumenthal - Rock im Grünen Festival (Booker)!

Fotos hier bei Facebook.

Dies die Platzierungen der Jury-Mitglieder (niedrigste Summe gewinnt):

Band Walter Jan-Simon Aurelia Tobias Christian Summe
HIDE´N RISE 7 6 4 7 5 29
KWIVER 3 4 3 2 4 16
KESH 4 7 2 3 1 17
GLASSCAGE 2 3 5 6 6 22
GRADEAUS 8 8 7 8 8 39
NEUSPRECH 5 1 6 5 3 20
 JANKAHANKA 6 5 8 4 7 30
 THE SHOUTING MEN 1 2 1 1 2 7

Die Wertungen des Dutschland-Finales 2014 findet ihr im entsprechenden Review hier.

Foto: Boris Kownatzki

Matthias Priller