BANDSUCHE
WORLD
hier geht es zur neuen Seite
KONZERTREVIEW
Home  >  Reviews  >  Konzertreview
REVIEWS

Letzte Vorrunde im Dresdner Puschkin

8 Bands liefern sich ein heißes Rennen um die letzte Einzugsmöglichkeit ins Semifinale



Der heutige Abend beginnt mit klassischem deutschen Punkrock. Gelegenheit bieten klare Texte und gnadenloses durchgezogene Gitarrenarbeit. Leider reichen 30 Stimmen nur für den 6. Platz

Myzire knüpfen mit klassischem, gut gespieltem Rock an ihre Vorgänger an. Der Gesang des Bassisten und gleichzeitigen Frontmanns gibt der Musik einen Einfluss der härteren, fast schon metalligen Ecke. Hierfür gibt es den 2. Platz mit 54 Stimmen.

Die Brille rutscht...weg damit! Kaum begonnen feuert der Gitarrist und Sänger von Based Upon A Novel seine durchs erste Kopfschütteln verrutschte Brille auf den Boden und rockt ohne zu zögern weiter drauf los. Ausgelassen und deutlich vergnügt rocken die Post Grunger ihr Set runter. 49 Stimmen und der 4. Platz sind ihnen somit sicher.

[Mejus] sind von Anfang an mit vollem Einsatz bei der Sache. Vor allem der Sänger der Progressive-Band treibt die Show mit dramatischer Gestik voran. Eine Mischung aus harten Riffs und ruhigen Passagen lässt einen interessanten Eindruck von der Band zurück. Mal sehen was im Semifinale folgt: 5. Platz mit 38 Stimmen.

Bei der nächsten Band gibt es kaum noch eine freie Fläche auf der Bühne. Mit neun Musikern sind
The Shouting Man die definitiv größte und von der Instrumentierung her ausgefallenste Band des Abends. Angetrieben von unter anderem vier Bläsern und einer Leslie ziehen The Shouting Man die Aufmerksamkeit des gesamten Clubs auf sich. Ausgefeilter Jazz-Rock der Extraklasse bringt den neun Jungs den deutlichen Tagessieg mit 102 Stimmen.

Auch die nächste Band An Envelope konnte sich durchaus sehen lassen. Den Pop Rockern war deutlich anzusehen, dass sie tierisch Lust auf ihren Gig hatten. Auf der Bühne legten sie voller Energie eine sehr reife Performance hin. Mit 21 Stimmen belegen An Envelope an diesem Abend den 7. Platz

Until I Die lassen die Headbangerfraktion auf ihre Kosten kommen. Standardmäßiger Metalcore wird von 4 jungen Männern in die Menge geschossen und kommt beim Publikum gut an. Mit 20 Stimmen kommen sie jedoch nicht über den 8. Platz hinaus.

Synapsession vereinen mehrere Genres wie Grunge, Punk und Britrock in ihrer Musik und schöpfen als letzte Band des Abends nochmal aus dem Vollen. Interessanter Alternative wird von 50 Stimmen mit dem 3. Platz belohnt.


Dieses Wochenende war wieder einmal ein voller Erfolg
und hat nicht nur den Bands, sondern auch uns viel Spaß bereitet.

Wir sehen uns im Semifinale,

euer Emergenza-Team!