BANDSUCHE
WORLD
NEWS
Home  >  Über Uns  >  News  >  News
Die international erfolgreichen Bands Alle Emergenza Partner, Unternehmen die uns unterstützen Was sagen Bands und Partner über Emergenza? Alle Mitarbeiter weltweit Das Presskit enthält die wichtigsten Logos und Infos Die Neuigkeiten zum Bandcontest, Artistpool und dem Musikbusiness
REVIEWS
2017

1

Juli

Legendäres Regio-Finale Nord in legendärer Location

Top Bands und über 1000 Fans bescheren einen unvergesslichen Abend in der Markthalle Hamburg
2017

30

Juni

Wieder einmal ein killer Finale im Südwesten

Das Karlsruher Substage wird Zeuge einer extrem hohen Leistungsdichte. Sagenhafte Stimmen, tolle Solis und starke Songs bescheeren einen extrem kurzweiligen Abend.
2017

24

Juni

Heiße Bands, Gluthitze und der Gewinner fährt nach Berlin

Sachsen-Finale 2017 im legendären Beatpol Dresden
NEWS

5 Dinge, mit denen man nicht die Zeit eines A&R verschwenden sollte

Mit freundlicher Genehmigung von SPINNUP aus ihrer Reihe "Die Top 5"



Der Beginn einer Musikerkarriere ist für jeden, der sich darauf einlässt, eine aufregende Sache. Wenn du versuchst, die nächste Sprosse auf der Leiter zum Erfolg zu erklimmen, würdest du vielleicht gern die Aufmerksamkeit eines A&R auf dich ziehen. Viele sehen diese A&R’s als eine Art Torhüter ihres potentiellen Triumphes an. Aber bevor du ihnen ein Körbchen mit Kuchen nach Hause schickst oder ihnen zu erzählen versuchst, dass ihr Cousin dritten Grades der Pokerkumpel deines Milchmanns ist, erinnere dich daran, dass sie auch nur Menschen sind.

Hier sind 5 Wege, den häufigsten Fehlern bei dem Versuch, die Aufmerksamkeit eines A&R zu erlangen aus dem Weg zu gehen.

1. Alles was du brauchst, ist eine Demo mit 4 Titeln.

Schick ihm keinesfalls mehr als 4 Tracks, selbst 2 wären absolut ausreichend. Du versuchst ja lediglich, seine Aufmerksamkeit zu erhalten. Geh all deine Songs durch und denke sorgfältig darüber nach, welche Tracks sich am besten eignen. Es sollte etwas sein, das deine Persönlichkeit ausdrückt und sich potentiell als Single eignet. Wärst du zum Beispiel Sigur Rós, würdest du ‚Hoppípolla’ verschicken und nicht eins deiner 13 Minuten Stücke.

2. Die Songs müssen ihre volle Länge und gute Qualität aufweisen.

Es ist wichtig, dass du deine Titel in ihrer vollen Länge schickst. Wenn du nur einen Ausschnitt sendest, wird das den A&R beim Zuhören lediglich frustrieren, er möchte gern eine fundierte Entscheidung anhand der Gesamtlänge deines Stückes fallen können. Versende deine Aufnahme mit YouSendIt (oder einer anderen File sharing Website) im MP3 Format, die Qualität sollte 128kb/s oder darüber sein. Quäl ihn nicht mit einem File, das sich anhört wie ein Klingelton aus den 90er Jahren.

3. Sende ihm keinen Link zu deiner Soundcloud.
Die A&Rs sind wesentlich geneigter, sich etwas anzuhören, wenn sie es selber herunterladen müssen. Dies erzeugt bereits eine persönliche Beziehung zwischen ihm und dem Song und falls er ihn nochmals hören möchte, hat er ihn bereits auf seinem Computer. FÜR IMMER. Bis er ihn löscht. Und wir sind sicher, dass er das nicht tun wird.

4. Du brauchst keine phantasievolle Verpackung oder Artwork.

Stell deine Staffelei wieder weg, vergiss Photoshop, bestell deinen Graphiker wieder ab, dem du 98,000 Euro für dein Logo geben müsstest. Es interessiert einen A&R nicht, wie toll das Cover deines potentiellen Albums oder der phantasievolle Schriftzug deines Namens aussehen. Für ihn ist nur wichtig, ob er deinen Song mag oder nicht, und ob anderen Menschen dein Song gefallen könnte, mit anderen Worten – ist er gut? Spar also dein Geld und deine Zeit und schick ihm einfach nur gute Musik.

5. Du musst ihm keinen Aufsatz über die künstlerischen Qualitäten deiner Musik schicken.
Es ist natürlich schwierig, jemandem, den du nicht kennst eine E-Mail zu schreiben, wenn das, was du ihm sagen willst, sich anhört wie: „Hoffentlich magst du meine Musik, in die ich jahrzehntelang meine Seele und mein Herzblut investiert habe“, es ist aber dennoch wichtig, nicht zu viel zu sagen. Natürlich könnte die Versuchung bestehen, zu erklären, warum du so gut bist und es vielleicht etwas auszuschmücken. Selbstverständlich bist du von deiner eigenen Musik begeistert, sonst hättest du sie ja nicht geschrieben. Behalte deine Überzeugungen einfach für dich. Du solltest dich lediglich vorstellen so wie einen kurzen Lebenslauf, die Links zum Download, deine Kontakt-Infos und die Daten deiner nächsten Gigs beifügen.

Zum Originalartikel auf SPINNUP + weiteren interessanten Artikeln und hilfreichen Tutorials