BANDSUCHE
WORLD
KONZERT INFOS
Home  >  Shows  >  Konzert Infos
REVIEWS
2017

24

Juni

Heiße Bands, Gluthitze und der Gewinner fährt nach Berlin

Sachsen-Finale 2017 im legendären Beatpol Dresden
2017

17

Juni

Nach einem wundervollem Konzertabend steht der Sieger im Ruhrpottfinale fest.

Das Emergenza-Team bedankt sich für eine tolle Saison in Bochum!
2017

16

Juni

Das Lineup für das Westdeutschlandfinale steht nun fest.

Die letzten Semifinalisten ließen im Luxor, Köln nochmal die Wände wackeln.
BESTE VOTINGS WELTWEIT
Vorrunde Nr.4 - So, 8 März 2015
Tel.+49(0)711-7223783

E-mail Adresse

Info:info@kellerklub.com
Keller KlubRotebühlplatz 4, Stuttgart Karte anzeigen
Band   Musikstil Video Audio Stimmen
1 The Carriers Pop Rock Alternative 66
2 Tuz Rock 58
3 Pregnant Partywhore Alternative metal 42
4 Mágica Fe Rock Fusion 40
5 Set To Revolt Alternative rock 32
RET Kompass Pop Rock
MEDIA
Der Abend ließ mit 2 Absagen – danke Grippewelle – erst mal nicht so viel erhoffen und dann wurden wir doch mal wieder eines besseren belehrt.

Los ging es mit einem wahnsinnig sympathischen Quartett namens TUZ – sind Türken im Haus? Eine technisch hoch versierte Band, die es ganz geschickt versteht in typischen Pop Rock Songs, auch orientalische Elemente einfließen zu lassen. Alle Texte sind türkisch und ich merke erstmals, wie geil die Sprache in Rockmusik klingen kann. Egal über was sie gerade singen, die Emotionen kommen rüber. Die Leute feiern es genauso und geben gleich mal zu Beginn 58 Stimmen ab. - Einfach nur wow!

Und eigentlich könnte ich jetzt das Gleiche auf spanisch schreiben. MÁGICA FE nutzen den türkischen Schlagzeuger von eben als Percussionisten, setzen ein Mädel daneben, die genauso gut Cajon spielt wie er, aber noch besser singen kann. Die Band gehört sicherlich zu den technisch versiertesten Bands, die ich ever auf einer Bühne bei Emergenza gesehen habe. Wieder verstehen wir keine einzige Zeile und doch irgendwie jedes Wort. Klasse – dafür gibt es 40 Stimmen.

Und auch SET TO REVOLT sind technisch gesehen eine richtig klasse Band und wären an jedem anderen Abend mit einem Zungenschnalzer zur besten Band gekürt worden. Heute ist die Messlatte aber schon so verdammt hoch gelegt worden, dass sie nur mit Können alleine nicht mehr herausstechen können. Jetzt müssen die Songs und das Entertainment zünden und das gelingt leider nur zum Teil. Da auch die eigene Fanbase eher übersichtlich ist, gibt es am Ende nur 32 Stimmen.

Die Leute wollen nun nach langem genüsslichen zuhören auch mal feiern und abgehen. Da kommt das Trio PREGNANT PARTYWHORE mit einem ultra fetten Metal (Core) Brett genau richtig. Teils sphärisch, fast schon psychodelisch angehaucht, erinnern sie mich sogar ein wenig an die alten Alien Sex Fiend – nur ohne Elektronik. Auf jeden Fall generieren sie einen unglaublichen Druck und blasen die ersten Reihen wie Strohhalme um. Zum Voten stehen sie wieder auf und 42 Hände gehen in die Höhe.

Den Abschluss bilden THE CARRIERS (Fotos), die es geschafft haben innerhalb nur einer Woche 50 Fans zu mobilisieren und ihren Schlagzeuger rechtzeitig aus dem Skiurlaub zurück auf die Bühne zu bringen. Pop Rock mit manchmal leicht folkigen Einschlägen bringen zum Ende den Keller Klub nochmal richtig in Wallung. Sympathisch vorgetragen können sie zwar technisch nicht mit den anderen Bands mithalten, haben dafür aber einen großen Entertainmentfaktor und begeistern somit alle. Damit auch die Höchstpunktzahl mit 66 Stimmen für den Vierer aus dem Remstal.

In der technischen Jury saßen:
Oliver - Tontechniker KellerKlub
Johannes  - Musiker, Tontechniker SAE / Stuttgart

Das sind die Ergebnisse der beiden Juroren in der Summe:




Jury Summe jeweils max. 20 Punkte (10 pro Juror)
Bandname Song Qualität Gesang Stimme Spiel-technik Show Gesamt-eindruck Summe Jury Platz
TUZ
17 17 18 12 17 81
Mágica Fe
18 19 20 15 19 91 1
Pregnant Partywhore
14 14 13 15 14 70
Set To Revolt
13 14 13 10 12 62  
The Carriers
13 14 14 15 14 70  

1. Song Qualität: Songwriting, Arrangement
2. Gesang / Stimme: Qualität, Eigenständigkeit, evtl. auch engl. Aussprache. Bei Rap auch Reim und Flow.
* Bei Instrumentalbands wird Spieltechnik doppelt bewertet, bzw. kann diese Rubrik für das Soloinstrument stehen.
3. Spieltechnik: technical Skills, instrumentale Beherrschung, Zusammenspiel, Solis
4. Show: Bühnenperformance, Ansagen, Interaktion mit dem Publikum, (Bühnenkleidung - kann evtl. auch in 5. einfließen)
5. Gesamteindruck: Charisma, Authentizität, Innovation, Eigenständigkeit, Potential