BANDSUCHE
WORLD
3LIVE SPIELEN!
2KONZERT BUCHEN
1ANMELDEN
REVIEWS
Home  >  Shows  >  Termine  >  Reviews
NEUSTE MEDIADATEIEN
  • VIDEO
  • AUDIO
  • BILD
2/28/2017 7:17:41 AM

5'up (five up)

2/28/2017 1:10:00 AM

Hart Plant







AKTUELLE KONZERTE
Land

Stadt

DIE NÄCHSTEN BANDS ON STAGE
Anmeldung vor 8 Stunden

Generation Boogie

Instrumental
Svizzera
angemeldet am 21 Februar 2017 um 14:09 Uhr

EFFIE's BEAST

Alternative rock
Svizzera
angemeldet am 15 Februar 2017 um 12:49 Uhr

torpedo

Rock
Svizzera
Die Bands, die als nächstes auf der Bühne stehen werden – weltweit
Anmeldung vor 1 Stunde

F.E.P.

Punk
Germania
Anmeldung vor 2 Stunden

5'up (five up)

Drum'n'bass
Bielorussia
REVIEWS

Ganz knappe Entscheidungen beim Schweizer Finale im Bierhübeli in Bern

Ein schwerer Job für die Jury - ein tolles Event für die Besucher! Rooftop Sailors fahren auf das Weltfinale nach Deutschland



Was für ein gigantisches Finale! So einen Start in einen Abend gab es noch nie! Trotz Champions-League Finale (da stand der Sieger ja vorher schon fest - es war Madrid) und tollem Wetter, konnte pünktlich um 19:30 Uhr im Bierhübeli angepfiffen werden, denn der Club war schon extrem gut gefüllt und die Stimmung war schon auf dem Level einer Siegerehrung.

Dabei ging es gerade erst mal mit TA MÈRE los. Sehr starkes Indie-Trio mit großer Show und coolen Songs. Leider ist die Spieltechnik noch etwas verbesserungswürdig. Somit am Ende "nur" Platz 4; ein Einkaufsgutschein bei MusiX.ch und ein Mikrostand von K&M. Aber da die Band mit den meisten Publikumsstimmen später noch einen anderen Preis bekommen sollte, rücken sie vor und erhalten als Publikumspreis mit 163 Votes 50 Fanshirts von Mercharsenal-Europe. Fetter Auftakt!

Technische Probleme bei THE BASTERDS lassen die Band nervös werden, und die sonst so energiereiche und starke Rockshow der Züricher bleibt diesmal leider auf der Strecke - nur 41 Stimmen.

SHAMBOLIC SHRINKS hingegen lassen mal wieder nichts anbrennen. Gleich 2 Cars voll Fans haben sich auf den Weg nach Bern gemacht und supporten den Sechser lautstark. Bisher die stärkste Vorstellung der Rockband aus dem Züricher Umland und doch sollten am Ende die 133 Stimmen nicht für die vorderen Plätze reichen, was zeigt, wie dicht das Feld an diesem Abend war.

Und auch die ganz jungen RIPSTONE wollten heute Abend ein Wörtchen bei der Vergabe des Titels mitreden. Starke Vocals der jungen Frontfrau, sehr gutes Drumming und eine sehr tighte Band. Die progressiven Rocksongs brauchen sicherlich nich ein wenig Entwicklung, aber die Band ist auf einem guten Weg in ein paar Jahren schon ganz oben mitzuspielen. Heute war es nach einer längeren Jurydiskussion knapp der 2. Platz und somit eine Singleproduktion an der SAE Zürich, sowie zusätzlich der Jurypreis als Belohnung und Motivation für das großartige Talent, der sie zu einem Festivalgig nach Deutschland bringt. Da sie mit 225 Stimmen auch noch Publikumssieger wären, wir aber nicht mehrere Preise addieren wollen, ging dieser, wie oben beschrieben, an die nächstbeste Band.

Da konnten SARD nun noch so viele Puppen tanzen lassen, egal ob Katzen oder Affen, der Mundart Punk ist definitv unterhaltsam, kann aber technisch nicht mit anderen Bands des Abends mithalten. Da es aber bei dem Trio mehr ein Hobby ist und es ihnen um den Spaß geht, war die Finalshow im Bierhübeli mit immerhin 73 Votes sicherlich mehr als nur Sahnehaube mit Kirsche.

Da gehen es CARPET STAIN schon anders an. Die vier jungen Musiker aus Zürich geben ihrem Rock eine eigene, bluesige Note und das begeistert auch die Besucher. Da leider nur wenige ihrer Anhänger tatsächlich gekommen waren, ist ihre Leistung und vor allem auch das Voting mit 106 Stimmen sehr hoch zu schätzen, auch wenn es an diesem Abend nicht unter die Top 5 damit reichte.

Da erging es den ROOFTOP SAILORS doch deutlich anders. Die erste Band des Abends, bei der man sofort den Drive auf der Bühne spürte. Ausgelassene Energie, die sich in einem erstmals perfekten Sound widerspiegelte, was aber nicht am Techniker, sondern ihrer eigenen Leistung lag. Das Quartett aus der Region Thun hat starke Songideen, die gigantisch toll grooven und liefert einfach eine authentische und anziehende Bühnenshow. Da machen auch große Teile des fremden Publikums mit und voten den Vierer mit gesamt 141 Stimmen unter die Top 5 und somit in die Jury. Und die entscheidet dann, dass die Junngs die Schweiz auf dem Taubertal Festival in Deutschland beim Emergenza Weltfinale vertreten sollen. Toi, toi, toi!

Den folgenden HOLIDAY PLANET fehlt es dann genau an dem, was man eben noch spürte. Das Set - wenngleich eh poppiger und mit zusätzlicher weiblicher Stimme - plätschert eher so etwas dahin. Nicht schlecht, aber eben auch nicht so mitreißend. Hier fehlt der letzte Punch, die entscheidende Hookline und mit 107 Stimmen müssen auch sie sich geschlagen geben.

Nun wird die Bühne nochmal richtig voll. WENDY AND THE REFLECTIONS könnten so auch schon eine Fussballmannschaft stellen, zumindest für das Kleinfeld. Aber die neun Musiker wollen nur eins - auf die Bühne und mit poppigen Funk die Leute begeistern. Eine perfekte Brass-Section und eine grandiose Rhythmusgruppe, die mit Percussion erweitert wird, sind das Gerüst in dem der Gesang seine Bahnen s(ch)wingt. Hätte man an dem Abend drei erste Plätze vergeben können - man hätte es wohl getan. Somit bleibt der großen Truppe allerdings nur noch der letzte Stockerlplatz mit starken 144 Stimmen. Dafür gibt es von Steinberg noch ein Groove Agent 4 (Studiosoftware).

Die Bühne leert sich dann wieder und wird auch irgendwie nicht mehr richtig voll, denn DENIS PEYER steht da ganz alleine ... mit seinen zwei Gitarren. Wahnsinn, wie einer alleine solche Massen in den Club ziehen kann. Doch auch Singer-Songwriter müssen sich bei uns messen lassen. Während die Songs mit Akustikgitarre noch auf wohlwollende Ohren stoßen, kommt dann zumindest bei der Jury die letzte Nummer mit E-Gitarre nicht mehr ganz so gut an. Mit 159 Stimmen geht es zwar klar in die Jurynominierung, dort bleibt aber nur Platz 5 und ein Cubase Elements 8, sowie ein Mikrostand von K&M

Zum Abschluss kommt noch ein Solist - diesmal aber an den Drums. CASPAR konnte mit seinen selbstgebauten elektronischen Sounds und dem Live-Drumming bereits 2x in Zürich überzeugen. Leider waren aber nur eine Hand voll seiner Fans tatsächlich gekommen und bei den übrigen Besuchern war ein wenig die Luft raus. Vielleicht war aber auch einfach die Bühne zu groß für so eine Show. Leider gab es somit für diese kreative Show nur noch 78 Stimmen.
Schade, hatte er doch den perfekten Übergang zu unseren Special Guests NINJA BEATS geliefert, die zum Ende ihrer gewonnenen Europatournee hier nochmal alle zum Feiern brachten, währen die Jury die Köpfe rauchen ließ.

Im Überblick hier nochmal die Juryplatzierungen:


Bands Matthias Joel Etienne Florian Christian Summe Pos.
Ta Mère 4 4 4 4 4 20 4
The Basterds






Shambolic Shrinks






Ripstone 3 2 1 2 1 9 2
SARD






CARPET STAIN






Rooftop Sailors 1 1 3 1 2 8 1
Holiday Planet






Wendy And The Reflections 2 3 2 3 3 13 3
Denis Peyer 5 5 5 5 5 25 5
CASPAR







In der Jury saßen:

Matthias Mehwald - Artistpool Director / Management MAGGE MUSIC (u.a. Itchy Poopzkid, Blackout Problems, The Jerks, aktuell: Schlaraffenlandung)

Joel Bader - seit 20 Jahren im Musikbusiness, spielt in den Bands "MXPX" & "SLIMBOY" und ist Inhaber von Mercharsenal-Europe

Etienne Renevey - CEO Beatknicks Production, Komponist, Produzent und Tontechnischer Leiter im Flösserplatz Aarau

Christian Almer - Fachbereichsleiter Audio an der SAE Zürich

Florian Fettke - Gitarrist bei The II Romans (Weltfinale 2015 & Artistpool Member), sowie MA bei Mazzive Sound Productions GmbH


Du warst bei der Show dabei und willst uns und dem Club ein Feedback geben - hier geht es zu unserem
Umfragebogen